Seit Freitag gesucht

Polizei ohne neue Erkenntnisse zu Vermisster

Fünf Tage nach dem Verschwinden einer 93-Jährigen setzten am Dienstag Uckermärker Polizisten die Suche fort. Im Moment gibt es keine Spur.

Der Fall der verschwundenen Evgenia Rusta gibt der Polizei weiterhin Rätsel auf. Nach Angaben von Pressesprecher Gerald Pillkuhn von der Inspektion Uckermark suchten auch am Dienstag Revierpolizisten nach der 93-Jährigen, die seit Freitagabend vermisst wird.

Familie in großer Sorge

Die leicht demente Seniorin hatte am Freitagabend gegen 18 Uhr das Wochenendhaus ihrer Familie in Luisenhof bei Milmersdorf verlassen. Als die 93-Jährige nicht zurückkehrte, alarmierte die Tochter die Polizei. Mit großem Personal- und Technikeinsatz hatte die Polizei am Wochenende nach ihr gesucht. Zu Wochenbeginn war der Einsatz mit vermindertem Personalaufwand fortgesetzt worden. Familienangehörige, Anwohner und Freiwillige hatten die Suche unterstützt, bislang ohne Erfolg.

In der Familie der 93-Jährigen wächst die Sorge um das Schicksal von Evgenia Rusta. Zwar hatte es am Sonnabend und am Montag Hinweise von Zeugen gegeben, die die alte Dame gesehen haben wollen. Sie kamen unter anderem aus sozialen Netzwerken. Doch sie brachten keine Hinweise zu ihrem Aufenthaltsort. Seit Montagabend gab es nach Angaben von Gerald Pillkuhn keine weiteren Hinweise.

Kleine und schlanke alte Dame

Indes habe die Polizei in der Region Förster und Waldarbeiter über die vermisste Seniorin instruiert. Evgenia Rusta ist 1,53 Meter groß, schlank und hat kurze graue Haare. Bekleidet ist sie mit einer grauen Hose und einer bordeauxroten Jacke.

Wer Evgenia Rusta gesehen hat oder Angaben zu ihrem Aufenthaltsort machen kann, der sollte den Notruf 110 wählen oder die Polizeiinspektion Uckermark unter Telefon 03984 350 informieren.

Horst Skoupy

Bild

Inaktiv

Meistgelesen