Exklusiv für Premium-Nutzer

:

Startplatz von Bombern und Landeplatz für Raumfähre

Vor 22 Jahren hoben zum letzten Mal russische Jagdbomber vom Militärflugplatz Groß Dölln bei Templin ab. Hobbyhistoriker Bernd Kienle skizziert die Geschichte des Flugplatzes nach.

Eine Su-17M4 Fitter kurz vor einem Übungsflug auf der Vorstartlinie in Groß Dölln im März 1994.
Bernd Kienle Eine Su-17M4 Fitter kurz vor einem Übungsflug auf der Vorstartlinie in Groß Dölln im März 1994.

Angebot auswählen und weiterlesen:

5 Euro im Monat

alle Premium-Artikel und weitere Vorteile sofort verfügbar

Nordkurier digital22,99 Euro im Monat

Premium-Artikel und E-Paper, verfügbar nach 1-2 Werktagen

Nordkurier digital testen14,50 Euro für 6 Wochen

nur jetzt zum Vorteilspreis, verfügbar nach 1-2 Werktagen

Schon Kunde des Nordkurier?
Zur Anmeldung

Weitere Premium-Artikel: