Unsere Themenseiten

:

Stimmung lässt die Jecken auf den Stühlen tanzen

Das Männerballett im Flitter: Für den Schwanensee-Tanz des Quartetts gab es vom Publikum eine Applaus-Rakete.
Das Männerballett im Flitter: Für den Schwanensee-Tanz des Quartetts gab es vom Publikum eine Applaus-Rakete.
Horst Skoupy

Der Storkower Carnevalsclub nahm seine Fans mit auf eine Reise ins Spielerparadies von Las Vegas. Was da abging, deutete sich schon bei der Elvis-Show der jüngsten Funken an.

Der närrische Verein des 400-Seelen-Ortes hatte keine Mühe, den Saal im Gemeindehaus gleich dreimal für seine Veranstaltungen voll zu bekommen, berichtete Dietmar Unger, seit 24 Jahren Präsident des SCC. Auf eine unterhaltsame Reise nach Las Vegas hatte der Verein das närrische Volk in diesem Jahr mitgenommen. „Neben dem Fußball gibt es doch nur noch den Karneval“, begründete Prinz Philipp I. das närrische Interesse der Storkower. Für den 24-jährigen Holzverarbeitungsmechaniker ging übrigens ein Traum in Erfüllung. Zum dritten Mal hatte Philipp Schramm für die Rolle des Karnevalsprinzen Anlauf genommen. Jetzt hatte es endlich geklappt. Mit seiner Freundin Anne Unger führte er in diesem Jahr die Regentschaft über das närrische Volk.

Wie hoch der Karneval bei den Storkowern im Kurs steht, bewies auch Christel Franke. Sie feiert am Valentinstag ihren Geburtstag. Doch statt zu Hause ihre Gäste zu empfangen, kostümierte sie sich im Las-Vegas-Outfit und ging zum Karneval. Selbst Auswärtige ließen sich vom Jeckenfieber anstecken. Nina Möller und Michael Künkel aus Berlin-Hohenschönhausen, die Freunde in Storkow haben, ließen sich zum Besuch der Show überreden. „Ich war zum letzten Mal als Kind beim Fasching. Der Karneval in Storkow war für mich und meine Freundin eine Premiere“, so der Hauptstädter.

Auf dem Höhepunkt des Abends zog schließlich das Männerballett zur Musik von Film-Boxchampion Rocky in den Boxzirkus von Las Vegas ein. Doch weder Shorts noch Boxhandschuhe kamen unter ihren Mänteln hervor, sondern Spitzenröckchen von Ballerinen, in denen sie zum Gaudi des Publikums „Schwanensee“ tanzten.