:

Straßenfußball kickt mit Politik

Das Straßenfußballturnier findet am Sonnabend auf dem Sportplatz an der Templiner Goethe-Grundschule statt.
             
             
            ner
Das Straßenfußballturnier findet am Sonnabend auf dem Sportplatz an der Templiner Goethe-Grundschule statt.     ner
Foto: Uwe Werner

Wie soll das gehen – ein Sportwettkampf im Zeichen der bevorstehenden Bundestagswahlen? Den Beweis dafür antreten will die Brandenburgische Sportjugend am kommenden Sonnabend, dem 7. September in der Uckermark-Stadt Templin.

„Mit unserer Aktion ‚Treffsicher wählen‘ wollen wir Bildungsformate wie Seminare, Workshops und Gesprächsforen über das politischen System und demokratische Werte in Deutschland mit einem Straßenfußballturnier verknüpfen. Damit sollen demokratische Prozesse speziell für Jugendliche erlebbar und emotional vermittelt werden“, erläuterte Mitorganisator Sven Springborn von der Brandenburgischen Sportjugend.

Ort des Geschehens ist am Sonnabend ab 14 Uhr der Sportplatz an der Goethe-Grundschule in der Seestraße. Neben dem Straßenfußballturnier gibt es eine Talkrunde mit dem Templiner Bürgermeister Detlef Tabbert und Vertretern der Stadtverordnetenversammlung. Jugendliche haben sich darauf mit Fragen vorbereitet. „Während des Turniers wird auch eine fiktive Landtagswahl stattfinden. Damit soll den Jugendlichen das Thema Demokratie und Mitbestimmung praxisnah näher gebracht werden“, erklärte Springborn.

Am Straßenfußballturnier können Mannschaften aus Sportvereinen, Schulen, Jugendclubs, Jugendtreffs, Wohngebieten, Wohnheimen, Betrieben oder Freunden teilnehmen. Gespielt wird in den Altersklassen 12 bis 14 Jahre und 15 bis 25 Jahre. Anmelden kann man sich dazu am Sonnabend bereits ab 13 Uhr. Durch zusätzliche Wettbewerbe wie Torwandschießen, „Speed Check“ oder Balljonglieren sollen neben den Turnierteilnehmern auch die Besucher aktiv einbezogen werden.