Idee mit Pfiff

Templin will im großen Stil auftischen

Wird in Templin 2020 die längste Frühstückstafel der Welt stehen? Darüber machen sich Kurstädter intensiv Gedanken.
Michaela Kumkar Michaela Kumkar
Mit dem Testlauf für die Frühstückstafel an der Kurmeile waren nicht nur die Organisatoren zufrieden.
Mit dem Testlauf für die Frühstückstafel an der Kurmeile waren nicht nur die Organisatoren zufrieden. Michaela Kumkar
0
SMS
Templin.

Zur 750-Jahrfeier will es die Kurstadt Templin ins Guinness-Buch der Rekorde schaffen: mit einer Frühstückstafel, die 440 Metern lang ist und die 1600 Menschen Platz bietet. Um das erreichen zu können, sollten alle eingetragenen Vereine aus Templin und den Ortsteilen einen Tisch zur Verfügung gestellt bekommen, lautet eine Anregung von Anett Polle, Dr.  Kerstin Finger, Torsten Finger, Ulrich Schoeneich und Ralf Deistler.

Initiative „Wir für Templin“ appelliert an Stadtvertreter

Die fünf Persönlichkeiten gehören zur Initiative „Wir für Templin“ und haben sich mit einem offenen Brief an die Stadtverordneten, den Templiner Bürgermeister Detlef Tabbert (Linke) und den Geschäftsführer der Tourismus Marketing Templin GmbH (TMT) gewandt. Finanziert werden soll der Vorschlag aus den Mitteln der städtischen Vereinsförderung, so die fünf Templiner.

Verwaltung sieht Gesprächsbedarf

Das lasse sich so ohne Weiteres nicht umsetzen, sagte Annette Nitschmann, Fachbereichsleiterin in der Stadtverwaltung. Es gebe in Templin eine Richtlinie zur Förderung von Kunst, Kultur und Sport. Darüber hinaus verfüge die Stadt über einen Fördertopf zur Unterstützung von Selbsthilfegruppen und Initiativen. Die Mittel dafür seien jedoch begrenzt, sagte sie. Die Fachbereichsleiterin findet es daher wichtig, dass der Vorschlag mit in die aktuelle Haushaltsdiskussion aufgenommen wird.