FRÜHSTÜCKSTAFEL XXL

Templiner wollen besonderen Weltrekord schaffen

An einer 440 Meter langen Tafel sollen in der Kurstadt 1600 Menschen frühstücken. Wie lässt sich das schaffen? Einwohner haben eine Idee.
Michaela Kumkar Michaela Kumkar
Erinnerung: Beim Testlauf für den Rekord fanden sich immerhin schon rund 500 Menschen zum Frühstücken ein.
Erinnerung: Beim Testlauf für den Rekord fanden sich immerhin schon rund 500 Menschen zum Frühstücken ein. Michaela Kumkar
Der erste Probelauf war ein voller Erfolg.
Der erste Probelauf war ein voller Erfolg. Michaela Kumkar
Templin.

2020 will es Templin ins Guinness-Buch der Rekorde schaffen – mit der längsten Frühstückstafel der Welt, die an der Kurmeile aufgestellt werden soll. Der Testlauf in diesem Jahr war schon vielversprechend. An einer 120 Meter langen Tafel nahmen etwa 500  Menschen Platz und ließen sich ein gesponsortes Frühstück schmecken. Für den angestrebten Weltrekord müsste die Tafel jedoch 440 Meter lang sein und 1600 Menschen müssten miteinander frühstücken.

Vereine mit ins Boot holen

Um das zu schaffen, haben fünf Templiner jetzt einen offenen Brief an Ernst Volkhardt, Geschäftsführer der Tourismus Marketing Templin GmbH (TMT), Bürgermeister Detlef Tabbert (Die Linke) und die Templiner Stadtverordneten geschrieben. Sie schlagen vor, alle eingetragenen Vereine aus Templin und den Ortsteilen der Stadt jeweils einen Tisch zur Verfügung zu stellen. Bei geschätzten 40 Vereinen wäre das ein großer Schritt in Richtung Weltrekord. Finanziert werden könnte dies aus den Mitteln der städtischen Vereinsförderung.

TMT heißt Unterstützung willkommen

Den Organisatoren der Aktion sei jede Unterstützung willkommen, reagierte TMT-Geschäftsführer Ernst Volkhardt auf den Vorschlag. Er werde auf jeden Fall das Gespräch mit den Ideengebern suchen, kündigte er an.

zur Homepage