PREIS FÜR HANDWERKSFIRMA

Trockenbauer aus Templin sind bundesweit spitze

Möbel Damm hat mit der Akustikdecke im Multikulturellen Centrum für Aufsehen gesorgt. Bei einem bundesweiten Wettbewerb verwies das uckermärkische Unternehmen Branchenriesen auf die Plätze.
Michaela Kumkar Michaela Kumkar
Für die Akustikdecke im Saal des Multikulturellen Centrums erhielt das Unternehmen Möbel Damm einen Preis.  
Für die Akustikdecke im Saal des Multikulturellen Centrums erhielt das Unternehmen Möbel Damm einen Preis. Möbel Damm GmbH
Blick auf ein Detail der Deckenkonstruktion: Alle Teile wurden in der modernen Werkstatt des Unternehmens in Knehden gefertigt.
Blick auf ein Detail der Deckenkonstruktion: Alle Teile wurden in der modernen Werkstatt des Unternehmens in Knehden gefertigt. Möbel Damm GmbH
Allen Grund zur Freude hat Firmenchef Detlef Damm nach der Auszeichnung.
Allen Grund zur Freude hat Firmenchef Detlef Damm nach der Auszeichnung. Michaela Kumkar
Blick auf die Unterkonstruktion der Akustikdecke während des Einbaus im Multikulturellen Centrum.
Blick auf die Unterkonstruktion der Akustikdecke während des Einbaus im Multikulturellen Centrum. Multikulturelles Centrum
Templin.

Der Templiner Unternehmer Detlef Damm hat allen Grund zur Freude: Seine Firma Möbel Damm GmbH wurde mit dem 3. Platz bei „Rigips Trophy“ ausgezeichnet. So heißt der in Deutschland wichtigste Wettbewerb der Trockenbaubranche. Er findet alle zwei Jahre statt. Die Uckermärker hatten sich daran mit der im Unternehmen entworfenen und im Mutikulturellen Centrum in Templin eingebauten 215 Quadratmeter großen Akustikdecke beworben. Nicht nur das Erscheinungsbild der Decke ist ungewöhnlich. Auch die darin integrierte variabel nutzbare LED-Beleuchtungstechnik eröffnet vielfältige Möglichkeiten, dem Saal im Kulturzentrum ein spezielles Ambiente zu geben.

Große Firmen hinter sich gelassen

Insgesamt seien 77 Objekte für diesen Wettbewerb eingereicht worden, so Detlef Damm. Zu den Teilnehmern gehörten auch riesige Firmen, die in jeder größeren Stadt eine Niederlassung haben. Um so schöner sei es, dass man als realtiv kleines Unternehmen mit 23 Beschäftigten so erfolgreich abgeschnitten habe.

Die Mitarbeiter der Möbel Damm GmbH seien den hohen gestalterischen und ausführungstechnischen Ansprüchen dieses Vorhabens voll und ganz gerecht geworden seien, heiß es von der Jury. Viele konstruktive Details, die heute unter anderem hinter den großen Deckenunterzügen verborgen seien, würden dazu beitragen, dass sich das Raumambiente entscheidend verändert habe.

 

zur Homepage