:

Uferweg birgt Stolperfallen

Eine der neu geschaffenen Sichtachsen zum Wasser.
Eine der neu geschaffenen Sichtachsen zum Wasser.
Sigrid Werner

Am Templiner Stadtsee unterhalb des Joachimsthalschen Gymnasiums sieht es stellenweise aus, als hätte ein Sturm gewütet. Ein Spaziergang derzeit ist beschwerlich, wenn nicht sogar gefährlich.

Am Templiner Stadtsee fielen etliche Bäume der Säge zum Opfer. Veranlasst hatte die Fällungen der Förderverein Joachimsthalsches Gymnasium e.V. in Abstimmung mit den Behörden, informierte Vereinsvorsitzender Ulrich Schoeneich. Ziel sei es, die Sichtachsen vom See auf die Immobilie und von den ehemaligen Internaten auf den See Stück für Stück wieder freizulegen.

Der Förderverein bemüht sich seit etwa zwei Jahren darum, Mitstreiter und Sponsoren für das Projekt einer Europaschule an diesem historischen Schulstandort zu gewinnen und die Immobilie vor dem weiteren Verfall zu bewahren. Noch befindet sich das denkmalgeschützte Ensemble in privater Hand. Der Besitzer hat dem Verein aber befristet eine Vorkaufsrecht zugesichert, sollte der Förderverein die Kaufsumme zusammenbringen.