:

Ungeklärter Todesfall in Templin

Zu einem ungeklärten Todesfall auf dem Templiner Waldhof ermittelt jetzt die Staatsanwaltschaft.
Zu einem ungeklärten Todesfall auf dem Templiner Waldhof ermittelt jetzt die Staatsanwaltschaft.
Benjamin Vorhölter

Ein Bewohner des Waldhofes wurde leblos aufgefunden. Die Staatsanwaltschaft Neuruppin ermittelt in dem Fall.

Die Staatsanwaltschaft Neuruppin ermittelt in einem ungeklärten Todesfall auf dem Waldhof Templin. Das bestätigte Oberstaatsanwalt Dr. Andreas Pelzer am Donnerstag auf Nachfrage des Uckermark Kurier.

Laut der Stephanus-Stiftung, der Träger des Waldhofes Templin ist, hatte sich bereits am 31. März ein Unfall mit einem geistig behinderten Bewohner ereignet. „Die Einzelheiten werden intern untersucht“, sagte Martin Jeutner, Pressesprecher der Stephanus-Stiftung.

Nach Angaben des Oberstaatsanwaltes sei ein 53-Jähriger leblos in der Badewanne aufgefunden worden. Offenbar hatte er einen Herz-Kreislaufstillstand. Der Mann sei durch die Betreuer mithilfe von Notärzten reanimiert worden, teilte Pelzer mit. Der Bewohner wurde ins Krankenhaus gebracht. Dort verstarb er am 5. April. Zur Klärung der Todesursache werde am Freitag eine Obduktion durchgeführt, sagte Dr. Andreas Pelzer.