Unsere Themenseiten

:

Vermisste sorgt für Großeinsatz der Polizei

Die Polizei suchte eine ganze Nacht lang nach einem vermissten 14-jährigen Mädchen.
Die Polizei suchte eine ganze Nacht lang nach einem vermissten 14-jährigen Mädchen.
Patrick Pleul

Eine 14-Jährige verschwand in Boitzenburg in einem Pkw Richtung Berlin. Die Polizei suchte die ganze Nacht im Familienumfeld des Mädchens. Kurz vor ihrem Verschwinden hatte sie vom Heiraten gesprochen.

Die Suche nach einem Mädchen in Boitzenburg nahm einen glücklichen Ausgang. Eine 14-jährige Tschetschenin war am Dienstagabend als vermisst gemeldet worden. Nach Angaben der Polizei soll sie in einen Pkw gestiegen und in Richtung Berlin gefahren sein. Kurz zuvor habe das Mädchen gesagt: „Ich heirate jetzt“, teilte Bärbel Cotte-Weiß, Pressesprecherin der Polizeidirektion Ost, mit.

Daraufhin fragten Beamte der Kriminalpolizei bei der Familie der 14-Jährigen nach, ob eine Heirat des Mädchens anstehe. Es soll tatsächlich einen Bräutigam geben, sagte Bärbel Cotte-Weiß. Offenbar habe die 14-Jährige schon Kontakt zu dessen Familie gehabt. Aus diesem Grund wurde die Berliner Polizei bei der Suche nach der jungen Tschetschenin eingeschaltet.

Noch in der Nacht zu Mittwoch kam ein Anruf, dass die vermisste 14-Jährige wieder zurück nach Boitzenburg gebracht wird. Dort wartete ein Rettungswagen auf die Ankunft des Mädchens. Der Notarzt sei gerufen worden, weil die 14-Jährige Suizidabsichten geäußert habe, erläuterte Polizeisprecherin Cotte-Weiß. Nach Angaben des Mädchens habe es sich aber freiwillig nach Berlin und wieder zurück begeben. Am Mittwochmorgen wurde die junge Tschetschenin in eine Klinik in Eberswalde gebracht. Dort wird das Mädchen untersucht.

Weiterführende Links