:

Vermisster Gartzer ist wohlauf

Die ganze Nacht lang suchten Polizisten einen 58-Jährigen. Erst am Morgen bekamen sie den richtigen Tipp.

Bei der Suche nach dem Vermissten setzte die Polizei Hunde ein.
Nestor Bachmann Bei der Suche nach dem Vermissten setzte die Polizei Hunde ein.

Ein aufwendige Suche nach einem vermissten Mann ging am Donnerstagmorgen glimpflich aus. Der 58-jährige Gartzer spaziert oft von seinem Heimatort aus in Richtung Tantow. So auch am Mittwoch. Als Angehörige feststellten, dass er Medikamente, die er dringend benötigt, nicht dabei hatte, informierten sie die Polizei.

Sofort begann die Suche nach dem Mann. Auf allen bekannten Wegen war er aber nicht anzutreffen. Die Polizei, die Einsatzkräfte aus mehreren Inspektionen angefordert hatte, setzte Rettungshunde ein. Doch selbst diese konnten den Gartzer während der ganzen Nacht zum Donnerstag nicht aufspüren.

Erst am Morgen erhielt die Polizei die Information, dass sich der Gesuchte eventuell auf einem Pferdehof in Geesow aufhalten könnte. Die Suche auf dem Gelände endete erfolgreich – der Mann wurde dort gefunden. Die ärztliche Untersuchung ergab, dass er unverletzt war. Anschließend konnte er zu seiner Familie gebracht werden.