Ahrensdorf

:

Wählen direkt in Ortsteilen nicht möglich

Frank Fischer: Neues Gesetz im Land Brandenburg erfordert andere Regelung - Protest aus Ahrensdorf

Empört meldeten sich Einwohner aus Templins Ortsteil Ahrensdorf am Sorgentelefon unserer Zeitung: Bei den kommenden Kommunalwahlen im September könnten sie nicht mehr in Ahrensdorf wählen, sondern müßten nach Templin fahren. Seit Jahren hätte es in Ahrensdorf direkt eine Wahlmöglichkeit gegeben. Für die älteren Bürger sei es eine Zumutung, sich auf den Weg nach Templin machen zu müssen, viele von ihnen würden dies nicht auf sich nehmen und auf ihr Wahlrecht verzichten, vermutete Heinz Gottschalk. Auch die Bewohner der anderen Ortsteile müßten seines Wissens am 27. September nach Templin fahren, um in der Stadt wählen zu können.

Frank Fischer, Wahlleiter in Templin, bestätigte dies auf Nachfrage. Ursache sei das neue Kommunalwahlgesetz des Landes Brandenburg. Danach dürfe ein Wahlbezirk nicht mehr als 1500 Einwohner haben. Die Folge davon sei, daß die Zahl der Wahlbezirke in Templin in diesem Jahr von zehn auf zwölf erweitert werden mußte. Damit sei auch gleichzeitig ein größerer materieller und finanzieller Aufwand der Wahlbehörde verbunden, um die Wahlen vorbereiten und durchführen zu können, so Frank Fischer.

Jeder der vier Ortsteile von Templin würde nicht mehr als 300 Einwohner umfassen. "Deshalb und aus Gründen des Gleichbehandlungsgrundsatzes sind in den Ortsteilen keine Wahllokale vorgesehen", so Frank Fischer.

Hinweise

Diejenigen Bürger, die am 27. September nicht in das für sie vorgesehene Wahllokal kommen können, sollten von der Briefwahl Gebrauch machen. "Der Antrag auf den Wahlschein, den man dafür braucht, bzw. mit dem man auch in einem anderen Wahlbezirk wählen kann, befindet sich auf der Rückseite der Benachrichtigung, die jeder Wahlberechtigte bis zum 30. August zugestellt bekommt", so der Hinweis von Frank Fischer.

Darüber hinaus sei es auch möglich, individuelle Absprachen mit den Mitarbeitern der Wahlbehörde zu treffen. Dies sei während der Dienstzeiten der Stadtverwaltung Templin oder telefonisch unter der Nummer (0 39 87) 2 03 01 43 bzw. 2 03 01 47 möglich.