Stamm gebrochen

Templiner Weihnachtsbaum vorfristig gefällt

Sicherheit geht vor. Deshalb musste der Baum auf dem Templiner Weihnachtsmarkt weichen. Viel früher als geplant.
Michaela Kumkar Michaela Kumkar
Mitarbeiter des Templiner Wirtschaftshofes mussten die Blautanne fällen.
Mitarbeiter des Templiner Wirtschaftshofes mussten die Blautanne fällen. Michaela Kumkar
0
SMS
Templin.

Sechs Tage hat der Weihnachtsmarkt in Templin noch geöffnet. Auf den stimmungsvollen Weihnachtsbaum werden die Besucher allerdings verzichten müssen. Er wurde am Dienstag von Mitarbeitern des Templiner Wirtschaftshofes gefällt. Nachdem die Blautanne offensichtlich in Schieflage geraten war, habe man die Fachleute verständigt, so Sylvia Helbing von der Tourismus Marketing Templin GmbH.

Dabei sei festgestellt worden, dass der Baum durch den derzeit starken Wind im oberen Bereich gebrochen war. Ihn einzukürzen sei nicht mehr möglich gewesen. Im Interesse der Sicherheit der Besucher habe man entschieden, den Baum Stück für Stück abzutragen.

Der Templiner Weihnachtsbaum wurde erst am 30. November aufgestellt. Sehen Sie hier ein Video.

Bilder aus Eschweiler vor Augen

Auf dem Marktplatz in Eschweiler bei Aachen ist am Sonntagabend ein Weihnachtsbaum auf ein Kinderkarussell gestürzt. Fünf Erwachsene wurden dabei verletzt, so ein Sprecher der Polizei Aachen.

Die Templiner hatten übrigens bereits im Jahr 2016 Pech mit ihrem Weihnachtsbaum, der damals beinahe zum hässlichsten Baum der Mark "gekrönt" worden ist.

Diese Nordkurier-Karte zeigt mehr als 100 Weihnachtsmärkte im Nordosten.