:

Wenn Mama für die Tochter bastelt

Anne Faulhaber und ihre Tochter Sophie hat das „Loomfieber“ inzwischen auch gepackt.
Anne Faulhaber und ihre Tochter Sophie hat das „Loomfieber“ inzwischen auch gepackt.
Sebastian Faulhaber

Anne Faulhaber wollte ihre kleine Sophie für die Freundschaftsarmbänder begeistern. Dann aber hat sie so viel Gefallen daran gefunden, dass sie selbst nicht mehr davon los kommt. Sehr zur Freude ihrer Familie in Templin.

Kleine, bunte  Gummiringe geschickt so miteinander zu verbinden, dass daraus Freundschaftsarmbänder werden – Anne Faulhaber beherrscht das meisterhaft. Ursprünglich wollte die ehemalige Templinerin, die nun in Köln zu Hause ist, ihre fünfjährige Tochter Sophie damit vertraut machen. „Aber beim Ausprobieren ist sie dann selbst auf den Geschmack gekommen“, erzählt Birgit Holzapfel. Sie ist die Mutter der 33-jährigen Anne Faulhaber.

Sie kam gleich mit mehreren Armbändern in die Redaktion, die ihre Tochter angefertigt hatte. Beispielsweise ein gelb-schwarz-gestreiftes Armband für ihren Schwager, einen Borussia Dortmund-Fan. „Meine zweite Tochter bekam von ihr ein besonders hübsches Blumenbändchen als Geburtstagsgeschenk “, so Holzapfel. Sie selbst habe mit diesem Hobby nichts am Hut. Aber: Wenn sie die kleinen Gummiringe preisgünstig sieht, dann kauft sie sie und schickt sie nach Köln. Und darf dann gespannt sein, was ihre Tochter daraus „zaubert“.