Crowdfunding-Kampagne

:

Wer hilft der Dorfbrauerei auf die Sprünge?

Sarah Raimann und Johannes Petraschek wollen in Stegelitz eine Dorfbrauerei eröffnen.
Sarah Raimann und Johannes Petraschek wollen in Stegelitz eine Dorfbrauerei eröffnen.
Sigrid Werner

Drei Jahre lang haben zwei Stegelitzer mit Hopfen und Malz experimentiert. Sie wollen Neues wagen und dem Allerweltsgeschmack Exklusives entgegensetzen.

Die Stegelitzer Sarah Raimann und Johannes Petraschek planen derzeit den Aufbau einer eigenen Dorfbrauerei im uckermärkischen Stegelitz, nahe der Autobahnabfahrt (A 11) Pfingstberg. Seit drei Jahren experimentieren die beiden mit Hopfen und Malz und haben ihre ersten Kreationen Mörkš, Heubräu, IndyFresse, Monas Brown Ale, Power of Ruth nun auch auf Festen in der Region verkosten lassen.

Regionales Bier aus regionalen Zutaten

Die Ökolandbauerin und Partyveranstalterin und der studierte Forstwirt, der in Eberswalde die Eckkneipe „Zur Haltestelle” betreibt, wollen Mitte 2019 in Stegelitz mit ihrer Dorfbrauerei starten und dem Allerweltsgeschmack der industriellen Bierproduktion Exklusives entgegensetzen. Um die nötigen finanziellen Mittel zu beschaffen, wollen sie unter anderem eine Crowdfunding-Kampagne übers Internet starten. Dort stellen sie ihre Idee vor, regionales Bier aus regionalen Zutaten, möglichst sogar in Bioqualität zu produzieren, und hoffen auf viele Unterstützer.