:

Wer sagt, dass Zumba nur etwas für Große ist?

VonMichaela KumkarIn der Kinder-Öko-Insel werden die Hüften geschwungen. TrainerinAgnieszka Kaschubowski lobt ihre eifrigen Schützlinge für ihr ...

Im Spiegel können die Zumba-Tänzer aus der Öko-Insel genau kontrollieren, ob die Bewegungen stimmen.  FOTO: Michaela Kumkar

VonMichaela Kumkar

In der Kinder-Öko-Insel werden die Hüften geschwungen. TrainerinAgnieszka Kaschubowski lobt ihre eifrigen Schützlinge für ihr Rhythmusgefühl.

Templin.„Seit ihr so weit?“,Agnieszka Kaschubowski schickt einen prüfenden Blick in die Runde. Dann drückt sie auf den „Play“-Knopf der Musikanlage. Schnelle Popmusik ertönt. Neun Mädchen haben im Raum Aufstellung genommen und beginnen zu tanzen. Aufmerksam beobachten sie jede ihrer Bewegungen vor der großen Spiegelwand in der Kinder-Öko-Insel „Spatz“. Dort ist wieder Zumba-Zeit. Zumba gehört mittlerweile zu den Trendsportarten. Das Tanz-Fitnessprogramm kommt aus Südamerika und begeistert, wie man in Templin sehen kann, nicht nur Erwachsene, sondern auch Kinder. kein Wunder, dennMitmachen und Spaß am Rhythmus der Musik haben – diese „Zumba“-Regel gilt bei den Kleinen genauso wie bei den Großen.
Agnieszka Kaschubowski ist ausgebildete „Zumba“- Trainerin. Ihre Kenntnisse an Kinder weiterzugeben war jedoch auch für sie Neuland. Die junge Frau macht ihren Schützlingen aus der Öko-Insel gern ein großes Kompliment: Sie sind nicht nur sehr konzentriert bei der Sache, sondern prägen sich Schrittfolgen in kurzer Zeit ein. „Das liegt auch an der aufgeschlossenen und freundlichen Art der Trainerin, durch die sie die Kinder sofort für sich gewann“, sagt Katja Daum, Mitarbeiterin in der städtischen Freizeiteinrichtung.
Ganz nebenbei trainieren die Mädchen bei diesem Fitnessprogramm ihr Rhythmusgefühl und ihre Koordinationsfähigkeit. Alle Teilnehmer, die den Grundkurs von fünf Stunden absolviert haben, erhalten übrigens als Anerkennung das begehrte „Zumba“- Armband, das vom Freundeskreis der Kinder-Öko-Insel e.V. gesponsert wird. Lena hat schon eins. Die Viertklässlerin ist von Beginn an beim Zumba-Training in der Öko-Insel dabei und total begeistert. „Am meisten Spaß macht mir der Bauchtanz“, verrät sie. Lena trainiert auch zu Hause. „Ich habe sogar richtige Zumba-Musik. Wenn ich die auflege, dann geht es richtig los!“ Logisch, dass das Mädchen beim Kindertagsfest am 2. Juni auf dem Templiner Marktplatz mit dabei ist, wenn die Zumba-Tänzer aus der Kinder-Öko-Insel zusammen mit ihrer Trainerin zeigen, was sie in der Zwischenzeit schon drauf haben. Julie ist dann mit von der Partie. „Zumba ist gar nicht so leicht. Da muss man sich anstrengen, aber es ist einfach super“, schwärmt sie.

Kontakt zum Autor
m.kumkar@uckermarkkurier.de