NÄCHSTE BAUSTELLE

Wieder Vollsperrung auf Bundesstraße 109

Die Nachricht kam kurzfristig: Ab Ortseingang Hindenburg bis nach Hammelspring geht zweieinhalb Wochen lang für den Verkehr nichts mehr.
Michaela Kumkar Michaela Kumkar
Auch die Deckschicht der Hindenburger Ortsdurchfahrt soll erneuert werden. Unter Vollsperrung.
Auch die Deckschicht der Hindenburger Ortsdurchfahrt soll erneuert werden. Unter Vollsperrung. Michaela Kumkar
Templin.

Baubeginn auf der B 109 Ortslage Hindenburg bis Ortseingang Hammelspring ist am 25. September, informierte Straßenmeister Thomas Winegge vom Landesstraßenbetrieb. Die Fahrbahnoberfläche müsse in diesem Bereich dringend instand gesetzt werden. Sie wird abgefräst und erneuert. Das geht nur unter Vollsperrung, so Thomas Winegge. Die Straße ist deshalb vom 25. September bis zum 14. Oktober für Verkehrsteilnehmer tabu. Bis zum 19. Oktober sollen Restarbeiten erfolgen.

Während der Vollsperrung führt die Umleitung von Templin über Gollin, Groß Dölln nach Zehdenick sowie umgekehrt zurück. Die Hindenburger bekommen Informationen vom Baubetrieb, wie sie ihre Grundstücke erreichen, sagte der Straßenmeister.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Templin

zur Homepage

Kommentare (1)

"Die Fahrbahnoberfläche müsse in diesem Bereich dringend instand gesetzt werden." Mit dieser Aussage komme ich gar nicht klar. Wenn bei dieser Strecke von dringend gesprochen wird, müsste man andere Strecken in der Gegend sperren. Und in Templin gibt es noch einige Sandstraßen mit riesigen Löchern. Fährt man von Templin nach Angermünde, wird man in Milmersdorf/Betonstraße durchgerüttelt, zwischen Temmen und Stegelitz stehen schon ewig Straßenschilder "Straßenschäden". Und fährt man weiter ist die Straße auch schlechter, als zwischen Hindenburg und Hammelspring. Aber es sind ja auch keine Bundesstraßen. Man könnte diese aber zu Bundesstraßen machen. Die B109 wurde ja auch schon mal verlegt.