Stadtjubiläum
Zur 750-Jahrfeier sind Ideen der Templiner gefragt

Zum Jubiläum sollen Geschichte und Gegenwart der Kurstadt gleichermaßen gewürdigt werden.
Zum Jubiläum sollen Geschichte und Gegenwart der Kurstadt gleichermaßen gewürdigt werden.
Michaela Kumkar

Die Kurstadt nimmt Kurs auf das Jahr 2020: Das 750-jährige Bestehen soll groß gefeiert werden. Ein Fest für alle ist geplant.

Von Templinern für Templiner lautet das Motto der Vorbereitung auf das Templiner Stadtjubiläum in zwei Jahren. Deshalb sind die Kurstädter eingeladen, sich mit ihren Vorschlägen einzubringen. Am 9. Oktober findet dazu die nächste Ideenbörse statt. Sie beginnt um 18.30 Uhr im Historischen Rathaus. Dort sollen bisherige Vorschläge detailliert besprochen werden. Neue Ideen seien natürlich auch willkommen, kündigte Ernst Volkhardt, Geschäftsführer der Tourismus Marketing Templin GmbH (TMT), an. Die TMT kümmert sich um die Koordinierung der Vorbereitung und letztendlich Durchführung der 750-Jahrfeier. In der Stadtfestprojektgruppe „Templin 2020“ laufen die Fäden für die Organisation zusammen.

Koordinator beginnt 2019 mit seiner Arbeit

Inzwischen ist auch die Stelle des Festkoordinators besetzt. Aus mehreren Bewerbungen fiel die Wahl auf Martin Krüger, einen gebürtigen Templiner. Er hat ab dem kommenden Jahr sozusagen den Hut auf für die Vorbereitung der Feierlichkeiten. Der 38-jährige Marketingexperte wird befristet für zwei Jahre bei der TMT beschäftigt.