:

Erwerbslosigkeit trifft Männer härter

Im Dezember 2013 hat die Arbeitslosigkeit im Bereich Teterow wieder zugenommen.
Im Dezember 2013 hat die Arbeitslosigkeit im Bereich Teterow wieder zugenommen.
Ulrich Perrey/dpa

Zum Jahresende 2013 sind in der Region Teterow 1571 Personen arbeitslos. An offenen Stellen werden gerade mal 47 ausgewiesen.

Bis Ende Dezember stieg die Zahl arbeitsloser Männer in der Region Teterow um fast zehn Prozent an und erreicht aktuell einen Stand von 903. Die Zahl arbeitsloser Frauen ist mit 668 nicht nur deutlich geringer, sie ist im Dezember gegenüber dem Vormonat sogar gesunken. Insgesamt liegen die Zahlen nahezu auf dem Niveau des Vorjahres. Lediglich bei den Jugendlichen ohne Job ist eine Steigerung von etwa 25 Prozent im Vergleich zum Dezember 2012 eingetreten. Aktuell sind 117 junge Menschen im Alter von 15 bis 25 Jahren arbeitslos gemeldet. Im Verlauf des Dezembers meldeten sich 283 Personen in Teterow arbeitslos. Das sind ein Fünftel weniger als im Dezember 2012. 130 kamen aus einer Erwerbstätigkeit.

Allerdings konnten im gleichen Zeitraum nur weniger als die Hälfte, konkret 52 Personen, in eine Erwerbstätigkeit vermittelt werden. In der Jahresbilanz ist das Verhältnis im Übrigen nahezu ausgeglichen. Es meldeten sich 3716 Personen arbeitslos und im Gegenzug schieden 3718 aus der Arbeitslosigkeit aus. Prekär bleibt indes die Lage auf dem Stellenmarkt. 17 offene Stellen wurden der Arbeitsagentur im Dezember gemeldet. Im Bestand befinden sich zum Jahresende 47. Dem steht ein Heer von 2777 Arbeitssuchenden gegenüber. Die Arbeitslosenquote liegt bei 13,3 Prozent. Malchin meldet 15,8 und die Kreisstadt Güstrow 11,9 Prozent.