Unsere Themenseiten

:

Teterower „Welt-Premiere“

Spannende Speedway-Rennen sind zu erwarten, wenn am kommenden Sonnabend und Sonntag auf der Teterower Bahn der Junioren-Weltmeister ermittelt wird. [KT_CREDIT] Foto: Heiko Brosin

Teterow.Das hat es in der Bergring-Arena noch nicht gegeben: Am kommenden Sonnabend und Sonntag steigt erstmals auf dem Teterower Kurs ein WM-Finale. Die ...

Teterow.Das hat es in der Bergring-Arena noch nicht gegeben: Am kommenden Sonnabend und Sonntag steigt erstmals auf dem Teterower Kurs ein WM-Finale. Die besten Junioren der Welt ermitteln dann bei diesem spannenden Prädikatsrennen ihren Champion. Die Veranstaltungen beginnen am Sonnabend um 18 Uhr und am Sonntag um 14 Uhr.
Auch der schlimme März-Winter konnte die Teterower Helferschar nicht schocken. In vielstündiger fleißiger Arbeit wurde die Bahn vom Schnee befreit – und dies genau nach Plan. „Entgegen vieler Unkenrufe haben wir sehr viel Geduld aufgebracht“, erklärte Adolf Schlaak, Org.-Chef und Club-Vorsitzender des MC Bergring. „Das heißt, wir haben den Schnee lange liegen lassen, damit der Frost nicht so in den Boden eindringen kann. Das scheint funktioniert zu haben; zumindest sah es bei den Räumarbeiten so aus.“ Jetzt hoffen Schlaak und Co. nur noch darauf, dass das derzeit gute Wetter anhält und der Rundkurs gut abtrocknen kann.
Voraussichtlich 16 Fahrer aus zehn Nationen werden in der Teterower Arena den Kampf um den Siegerkranz aufnehmen. Eine bisher einmalige Premiere für die Bergringstädter, die damit dem Motorradsport-Weltverband FIM beweisen können und wollen, mit welcher Präzision und Bienenfleiß in der Mecklenburgischen Schweiz solch ein Wettbewerb auf die Beine gestellt wird.nk