Damwild

Die tödliche Attacke auf sieben Stück Damwild im Gut Borken ist von einem Wolf ausgegangen. Nun wird geprüft, ob mehrere Tiere beteiligt waren.
vom 07.05.2019
Christian Gand (rechts) versuchte mit den Feuerwehrkameraden, das Tier zu befreien.
vom 24.04.2019
Am Stettiner Haff ist unter anderem eine Rotte Wildschweine über ein Feld gezogen. Kurz darauf gesellte sich auch ein Wolf dazu.
vom 09.04.2019
Dieses Damwild wurde vermutlich von dem Wolf gerissen.
vom 30.03.2019
Auch für einen Jäger und Jagdverantwortlichen wie Falk Ehrke ist das kein schöner Anblick: Sieben Damtiere wurden bei dem Wolfsangriff im Gut Borken getötet, ein Hirsch ist verletzt.
vom 27.03.2019
In Vorpommern sind offenbar erneut Tiere von Wölfen gerissen worden.
vom 11.02.2019
Die Polizei ruft Verkehrsteilnehmer zu besonderer Vorsicht auf. Vor allem in der Dämmerung müsse vermehrt mit Wildwechsel gerechnet werden.
vom 05.11.2018
Von den ursprünglich 50 Tieren in dem Damwildgehege in Wusterwitz sind noch 20 übrig.
vom 20.09.2018
Gefangen im Fußball-Tor: Dieses Damwild konnte sich nicht mehr selbst befreien.
vom 18.09.2018
Langsam öffnen Max S. und Freund Eric J. den Hänger, um...
vom 04.05.2017
Der Tierpark in Wolgast hat einen neuen weißen Hirsch. Am Donnerstag wurde er abgeholt.
vom 24.03.2017
Nach den zwei Wolfsattacken auf Damwild sind Gerd-Rüdiger Näckel aus Pampow noch 24 Tiere geblieben, acht Tiere starben.
vom 22.03.2017
Übel zugerichtet wurde das Damwild aus dem Gehege in Pampow. Der Wolf muss über den Zaun geklettert sein, laut dem Rissgutachter Torsten Dinse ein untypisches Verhalten.
vom 17.03.2017
Insgesamt acht Stück Dammwild wurden in Pampow getötet. Wolf, Fuchs oder Hund? Wer die Tiere angegriffen hat, ist noch unklar.
vom 08.03.2017
In einem Dammwildgehege in Pampow wurden innerhalb von zwei Nächten acht Tiere getötet.
vom 08.03.2017
Jetzt ist es eindeutig: Ein Wolf ist für das Damwild-Massaker in Kuhlmorgen verantwortlich. Das hat die Auswertung von DNA-Proben ergeben.
vom 07.02.2017

Seiten