dokumentART

Der Film "Half-Life in Fukushima" beschäftigt sich mit den Auswirkungen der Reaktorkatastrophe in Japan.
vom 17.10.2017
Hungrig aufs dokumentART-Programm: „Das große Fressen“ haben Festivalleiterin Heleen Gerritsen und Latücht-Vorstand Holm-Henning Freier zum Schwerpunkt erkoren.

Veranstaltungen am Wochenende

Filme schauen auf der dokART

vom 08.10.2015
Hier ist der Latücht-Verein heimisch. Doch nicht zum ersten Mal plagen ihn Geldsorgen.

Sommerfest mit Katerstimmung

Latücht von Geldsorgen geplagt

vom 17.06.2015
Der mit dem Hauptpreis gekrönte Film „Blood“ zeigt eine Gruppe Russinnen beim Blutspenden.

dokumentART-Hauptpreis vergeben

Film über Blutspenden in Russland geehrt

vom 14.10.2014
Filmkamera

Veranstaltungen am Wochenende

Die dokART lädt zum Filmeschauen ein

vom 09.10.2014
Das Festival-Team rund um Heleen Gerritsen (r.) hat seine Drahtesel gesattelt. Und auch für die Filmemacher stehen umweltfreundliche Fahrräder bereit, sodass man die vom Kinosessel steifen Körper schnell wieder locker bekommt.
vom 25.09.2014
Im 23. Jahr hat sich die Dok-Art eine neue Chefin geschnappt.Die will mit dem Filmfestival rein in die Stadt.
vom 01.07.2014
„Maria“ ist ein Film, der die Nähe zwischen Leben und Tod in einer friedvollen Harmonie erscheinen lässt. Der Rumäne Claudiu Mitcu erhielt für die Dokumention den mit 5000 Euro dotierten Latücht-Preis des Filmfestivals.
vom 22.10.2013
Die beiden Festivalleiter Bartosz Wojcik (Stettin) und Caroline Walke (Neubrandenburg) haben für ihr deutsch-polnisches Publikum ein vielseitiges Programm vorbereitet.

Filmfestival in Neubrandenburg und Stettin

dokumentART startet am 18. Oktober

vom 09.10.2013