Fusion-Festival

Das Fusion-Festival lockt alljährlich zehntausende Besucher auf den ehemaligen Militärflugplatz in Lärz an der Müritz. Im Mittelpunkt stehen elektronische Musik und alternative Kultur – Presse und Öffentlichkeit sind nicht erwünscht. Der Nordkurier darf als ortsansässige Regionalzeitung trotzdem ab und zu einen Blick hinter die Kulissen werfen.

Der Innenminister von Mecklenburg-Vorpommern, Lorenz Caffier (CDU)
vor 13 Stunden
Am Freitag beschäftigt sich auch der Landtag mit dem Fusion-Festival.
vor 20 Stunden
Der Landtag von Mecklenburg-Vorpommern diskutiert über den Streit um die Polizeipräsenz bei dem Fusion-Festival 2019.
vor 22 Stunden
In diesem Jahr gibt es Streit um das Sicherheitskonzept beim Fusion-Festival in Lärz. Eine Entscheidung steht noch aus (Archivbild).
vom 22.05.2019
Offenbar sollen bei der Fusion 2019 mehr als 300 Polizisten zum Einsatz kommen (Archivbild).
vom 22.05.2019
Eine Arbeit an der Polizeifachhochschule Güstrow hat sich mit der Sicherheit auf dem Fusion-Gelände auf dem ehemaligen Militärflugplatz in Lärz beschäftigt.
vom 20.05.2019
Um die Präsenz von Polizei auf dem Gelände der Fusion während des Festivals gibt es seit Wochen Streit.

1000 Polizisten, Räumpanzer, Wasserwerfer

Polizei plant offenbar Großeinsatz beim Fusion-Festival

vom 20.05.2019
Die Veranstalter des größten Festivals für elektronische Musik im Norden, dem „Airbeat One” haben zum Streit der Fusion mit der Polizei Stellung bezogen.
vom 16.05.2019

Seiten