Munitionsbergungsdienst

Außer der größeren Brandgranate wurde auch diese 125 mm Granate gesprengt.

Gefährliche Hinterlassenschaft

Granaten in der Heide gesprengt

vom 22.10.2014
So sieht es aus, wenn Spezialisten mit Metalldetektoren nach Munition suchen. Derzeit wird der ehemalige Panzerschießplatz bei Speck untersucht.
vom 15.10.2014
Auf dieser Fläche wird später das neue Eckhaus stehen, das sowohl die Marktostseite als auch die Steinstraße schmücken soll. Doch jetzt wurde das Grundstück erst einmal nach gefährlichen Hinterlassenschaften aus dem Zweiten Weltkrieg untersucht.
vom 05.09.2014
Tückische Hinterlassenschaft: Bei der Entsorgung explosiver Fundstücke lassen die Spezialisten höchste Sorgfalt walten.

Wo Granaten in den Ofen wandern

Munitionsberger haben noch 200 Jahre Arbeit

vom 27.08.2014

Seiten