Rundfunkbeitrag

vom 02.03.2018
Der Hessische Rundfunk als Gläubiger sei nicht verpflichtet, Barzahlung zu akzeptieren, entschieden die Richter.

Entscheidung des Verwaltungsgerichtshofs

Kein Recht auf Barzahlung von Rundfunkbeitrag

vom 13.02.2018
In Deutschland zahlen die Menschen 210 Euro im Jahr für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk.
vom 17.01.2018
Thomas Bellut, Intendant des ZDF, hat sich gegen den Vorschlag aus Sachsen-Anhalt ausgesprochen.
vom 19.10.2017
Der Rundfunkbeitrag wird in der Öffentlichkeit durchaus kontrovers diskutiert (Symbolbild).

„Schwarzseher“ und Verweigerer

Hunderte zahlen den Rundfunkbeitrag nicht

vom 10.01.2017
Über 745 Euro Außenstände haben sich in diesem Fall angesammelt. Unsere Leserin ist entsetzt und ratlos, wie sie nun verfahren soll.

Zwangsabgabe für Rundfunk

Verweigerer erhalten roten Brief

vom 04.01.2017
Gastgeber Erwin Sellering spricht sich für eine Senkung des Rundfunkbeitrags um 30 Cent aus.
vom 27.10.2016
Nach der Umstrukturierung der Rundfunkgebühren sind mehr Menschen beim Beitragsservice angemeldet, nur zahlen nicht alle ihre 17,50 Euro pro Monat.
vom 14.06.2016
Nicole Wenzlaff hofft, dass sie die Zahlung noch abwenden kann.

Zoff um den Rundfunkbeitrag

Städte verschicken jetzt rote Briefe

vom 25.05.2016
Peter Karow zeigt stolz sein Antwortschreiben.

Streit wegen doppelter Gebühren

Prenzlauer zwingt die ARD in die Knie

vom 13.01.2016
Der Rundfunkbeitrag sinkt. Für den Verbraucher ist das jedoch kaum zu merken.

Fragen und Antworten für den Verbraucher

Der Rundfunkbeitrag sinkt

vom 27.03.2015
Bernd Simdorn versuchte monatelang herauszufinden, wohin er den Beitrag überweisen muss.

Sorge wegen Rundfunkgebühren

Vom Beitragsservice hängen gelassen

vom 11.02.2015
Im Nordosten gibt es hunderte Verweigerer des Rundfunkbeitrags. Ihnen drohen nun Kontosperre, Pfändung von Sachwerten oder Erzwingungshaft.

Wenn der Vollstrecker klingelt

Behörden pfänden verschärft TV-Gebühren

vom 06.02.2015
Axel Gerold aus Altwarp am Stettiner Haff hatte vor dem Greifswalder Verwaltungsgericht geklagt.
vom 12.08.2014

Seiten