Spaghettimonster

Mit seiner Strafanzeige gegen die Mitarbeiterin des Landesbetriebes will Rüdiger Weida vor Gericht feststellen lassen, dass es eine mündliche Vereinbarung zwischen dem Landesbetrieb Straßenwesen und der Kirche des Fliegenden Spaghettimonsters gab.
vom 23.08.2016
Rüdiger Weida von der "Kirche der fliegenden Spaghettimonster" neben dem umstritten Schild in Templin.
vom 13.04.2016
Darf die „Kirche der fliegenden Spaghettimonster“, hier mit Templins oberstem Pastafari Rüdiger Weida, an den Straßen Schilder aufstellen, die auf ihre Nudelmesse hinweisen? Um diese Frage geht es am Mittwoch vor dem Landgericht in Frankfurt (Oder).
vom 05.04.2016
Rüdiger Weida alias Bruder Spaghettus will weiter um die Anerkennung seiner Piratenkappe als offizielle Kopfbedeckung einer Weltanschauungsgemeinschaft kämpfen.
vom 18.11.2015
Rüdiger Weida streitet sich mit der Stadt Templin wegen einem Piratentuch auf einem Passfoto.

Kein Piratenkopftuch im Ausweis

Gericht weist Klage der "Spaghetti-Kirche" ab

vom 13.11.2015
Rüdiger Weida will sich nicht vom Landesbetrieb in die Suppe spucken lassen. Das Oberhaupt der Spaghetti-Kirche zieht in der Schilderposse vor Gericht und holt sich Beistand vom Glaubensbekenntnis auf dem Nudelholz.
vom 24.07.2015
Frisch geputzt und gut lesbar, aber durchgestrichen präsentiert sich die Kirche des fliegenden Spaghettimonsters am Ortseingang von Templin aus Richtung Prenzlau.
vom 21.01.2015
Das Schild des Anstoßes in Templin.

Kirche des fliegenden Spaghettimonster

Schilderverbot für Nudelmessen

vom 15.01.2015
Rüdiger Weida, Vorsitzender der Kirche des Fliegenden Spaghettimonsters Deutschland e.V.
vom 10.12.2014
Die Schilder, mit denen die fliegenden Spaghettimonster auf ihre Messe hinweisen, hängen wieder unter den Schildern der Christen. Aber sie sind beschmiert.
vom 07.12.2014
Vier solcher Schilder sorgen seit Tagen in Templin für einen ungeahnten Medienauflauf.
vom 03.12.2014