Stadtvertretung

Geht es nach einem Vorschlag aus dem Rathaus, darf Marx liegen bleiben. Zu früheren Zeiten stand er noch aufrecht auf dem damals nach ihm benannten Platz in Neubrandenburg.

Eine Stadt und ihr Denkmal

Karl Marx soll flachgelegt werden

vom 23.02.2018
Bärbel Makowitz, Wolfgang Janitschke und Klaus Wollatz (von rechts nach links) wurden beim Neujahrsempfang der Stadt Templin für ihr Ehrenamt ausgezeichnet.
vom 18.01.2018
Mitten im Winter verdoppelt Demmin die Eintrittspreise für sein Freibad.

Eintrittspreise der "Biberburg" steigen

Freibad in Demmin wird deutlich teurer

vom 20.01.2017
Austausch mit Schicksalsgenossen, clevere Geschäftsidee oder „Revanchistentreffen“? Mit seinen Äußerungen in der Wochenendausgabe des Nordkurier hat Bürgervorsteher Andreas Brüsch (IfA) einige Menschen sehr gegen sich aufgebracht.

„Revanchistentreffen“ oder harmlose Kaffeenachmittage?

Bürgervorsteher empört mit Kritik an Vertriebenentreffen

vom 13.12.2016
Schülke und Brüsch: Wie geht's in Anklam jetzt weiter?
vom 09.12.2016
In der Anklamer Stadtvertretung soll am Donnerstag über die Abwahl des Bürgervorstehers und seiner Stellvertreterin abgestimmt werden (Archivbild).

Bürgervorsteher sollte abberufen werden

Nach dem Stasi-Check: Anklams Abwahlkrimi im Ticker

vom 08.12.2016
Nun bringt er endlich Licht ins Dunkel: Das Stasi-Phantom der Anklamer Stadtvertretung hat sich zu erkennen gegeben.

Stadtvertreter gibt sich zu erkennen

Geheimnis um das Anklamer Stasi-Phantom ist gelüftet

vom 01.12.2016
Bürgermeister Michael Galander ist zufrieden: Weder er noch sein IfA-Kollege Holger Krüger müssen für die Wiederholung der Kommunalwahl 2009 zahlen.

Galander und Krüger von der Zahlung befreit

Anklam geht im Kosten-Streit um Neuwahlen leer aus

vom 30.10.2016
Entrüstet reagierten Bürgervorsteher Andreas Brüsch (IfA) und Präsidiumsmitglied Veronika Hauptmann (Linke) auf die Anschuldigungen von Friedhelm Schülke (CDU).

Waren doch nicht alle Stadtvertreter sauber?

Stasi-Check in Anklam: Da war doch was!

vom 28.10.2016
Sichtbare Abgrenzung gegen Stadtpräsident René Drühl: Dagmar Willisch, Rüdiger Prehn, Rita Hidde (Fraktion Die Linke) und die FDP-Stadtvertreter Toralf Schnur und Daniel Niebuhr (v. li.) haben sich in eine Ecke des Sitzungssaales zurückgezogen.

Aus Protest gegen Warens Stadtpräsidenten

Eklat! FDP und Linke verlassen Sitzung

vom 05.10.2016

Seiten