Volksverhetzung

Illegale Plakatierung in Burg Stargard.

Verdacht auf Volksverhetzung

Illegale Plakatierung in Burg Stargard

vor 5 Stunden
Gedenkstätte und Museum Sachsenhausen
vom 12.08.2019
Hass im Netz
vom 09.08.2019
Unbekannte Täter hatten die Schilder unter anderem an Ortseingängen von Neubrandenburg aufgestellt.
vom 17.07.2019
Wahlplakat der NPD (Symbolbild)
vom 17.05.2019
Wahlwerbung der NPD hat den Ärger eines Apothekers aus Neustrelitz hervorgerufen.
vom 29.04.2019
Bislang seien gut die Hälfte der Anregungen des LKA tatsächlich umgesetzt worden (Symbolbild).
vom 21.02.2019
In Demmin wurde ein Mann wegen Volksverhetzung im Internet verurteilt.
vom 22.06.2018
Holger Arppe muss sich in einem Berufungsprozess vor dem Landgericht Rostock wegen Volksverhetzung verantworten (Archivbild)
vom 03.05.2018
Arppe (AfD) soll die britischen Inseln als einen Ort bezeichnet haben, der für die in der EU lebenden Muslime als „Quarantäne-Insel sozusagen wie früher die Seuchenkolonien” benutzt werden könne.
vom 30.04.2018
Holger Arppe wurde wegen eines Kommentars bereits verurteilt. Einen anderen sah das Amtsgericht Rostock nicht als volksverhetzend an.
vom 19.04.2018
Nach einem anonymen Hinweis hatte die Kreisverwaltung wegen der Facebook-Aktivitäten ihres Mitarbeiters am Standort Waren die Staatsanwaltschaft eingeschaltet.
vom 11.01.2018
Die Polizei ermittelt gegen die vier jungen Männer auch wegen versuchter Sachbeschädigung.
vom 29.03.2016
Im Eilverfahren wurde der junge Mann verurteilt.

Amtsgericht verurteilt Volksverhetzung

Strafe folgt Hetze auf dem Fuß

vom 30.09.2015