Live-Ticker Spiel 06: TSG Hoffenheim - 1. FC Köln 3:1

09:23

Hoffenheim legt nach

Jan Bröskamp kann sich ein weiteres Mal auszeichnen, er rettet gegen Tim Janke. Die Hoffenheimer haben mehr vom Spiel, aber sind nur ein  Tor vor. Joshua Schwirten bei den Kölner könnte das ändern, doch der Ball erreicht ihn zu dicht an der Grundlinie, der anschließende Schlenker um Ian Werner lenkt den Ball ins Aus. Sean Seitz sorgt erstmal für einen niedrigeren Puls bei den Achtzehn99ern und erhöht auf 3:1. Die letzten Sekunden ticken herunter. Hoffenheim fährt drei Punkte ein.

09:19

Führung hat Bestand

Beide Mannschaften machen den Eishockey-Wechsel und bringen frische Kräfte. Kaan Özkaya setzt Lukas Schulz in Szene, aber der tritt auf den Ball und die Kugel ist weg. Fabian Kotzan versucht sich am Ausgleich, aber der Ball geht übers Tor. Auf der Gegenseite muss Jan Bröskamp sich lang machen, um einen höheren Rückstand zu verhindern. Und dann kommt ihm die Latte zu Hilfe, denn Kevin Krüger köpft direkt vor dem Tor der Kölner gegen die Querstrebe. Die Torlienientechnik bei diesem Turnier heißt Diana Räder und ist Schiedsrichterin.

09:15

Ein Hoch auf uns

Zu den Klängen von Andreas Bourani stoßen die Hoffenheimer an, nicht mit Sekt, sondern auf dem Feld. Aber wach sind sie noch nicht. Denn nach acht Sekunden schiebt ihnen Finn Lanser einen Ball ins Netz.  Doch der Schock geht schnell vorbei. Mert Özkaya erzielt den Ausgleich. Und nach zwei Spielminuten  erhöht Marvin Obuz auf 2:1 für die Kraichgauer.

09:11

Vor dem Spiel

Der Mann am Ticker hat in der vergangenen Saison dazugelernt: Die Hoffenheimer wollen landsmannschaftlich als Kraichgauer bezeichnet werden. Das machen  wir dann auch so. Bei zwei Teilnahmen in Neubrandenburg in den vergangenen beiden Jahren konnte die TSG bisher die Plätze drei und vier ergattern. Die Achtzehn99er des Jahrgangs 2015 bewegen sich also in großen Stollenabdrücken.

Erster Auftritt auch für den 1. FC Köln an diesem Tag: Der Verein vom Rhein findet zum zweiten Mal den Weg nach Neubrandenburg, beim ersten Auftritt 2009 sprang Platz fünf heraus. Mit Leidenschaft wollen die kleinen Geißböcke aufspielen, hatte Trainer Chaled Malekyar vor dem Spiel versprochen. Das können sie in den nächsten zehn Minuten gleich mal zeigen. Auf geht’s!

 

Top News per WhatsApp