In Schwedt wurde am Dienstag ein 13-Jähriger von einem Zug erfasst und tödlich verletzt. (Symbolbild)
In Schwedt wurde am Dienstag ein 13-Jähriger von einem Zug erfasst und tödlich verletzt. (Symbolbild) Bernd Wüstneck
Tödlicher Unfall

13-jähriger Radfahrer in Schwedt von Zug erfasst

In Schwedt überquerte ein junger Radler einen unbeschrankten Bahnübergang, als ein Zug kam. Der Lokführer hupte noch, doch es war zu spät.
Schwedt

Ein 13 Jahre alter Radfahrer ist am frühen Dienstagmorgen in Schwedt von einem Zug erfasst und getötet worden. Laut Polizei ereignete sich der Unfall um kurz nach 7 Uhr am unbeschrankten Bahnübergang an der Passower Chaussee, wo die Strecke eingleisig ist. Der Junge verstarb noch am Unfallort. Versuche des Lokführers, den Zusammenstoß durch Hupsignale zu verhindern, seien erfolglos geblieben, hieß es.

+++ Das sind die Ursachen für Radunfälle in der Uckermark +++

Die Bahnstrecke wurde nach dem Vorfall umgehend gesperrt. Beamte der Polizeiinspektion Uckermark leiteten umfangreiche Ermittlungen zum Unfallhergang ein. Bis zum Dienstagmittag konnte die Polizei noch keine Aussagen zur Unfallursache machen.

Lesen Sie auch: Mehr Sicherheit am Bahnübergang in Hammelspring

zur Homepage