WELTVERBESSERUNGSMISSION

18 Flaschen mit Ekelstummeln gefüllt

Weggeworfene Kippen sind ein Riesenproblem für die Umwelt. Die „Prenzlauer Plastikrebellen” sagen ihnen den Kampf an. Ihre Ausbeute kann sich sehen lassen.
Claudia Marsal Claudia Marsal
Die Ausbeute der zweistündigen Sammelaktion in Prenzlau.
Die Ausbeute der zweistündigen Sammelaktion in Prenzlau. privat
Die Sammler sind stolz auf ihr Ergebnis.
Die Sammler sind stolz auf ihr Ergebnis. privat
Prenzlau.

Die „Prenzlauer Plastikrebellen” waren am Wochenende wieder auf Weltverbesserungsmission. Das teilte Initiatorin Peggy Braun dem Uckermark Kurier am Montag mit. Innerhalb von nur zwei Stunden sammelten die insgesamt 20 Umweltschützer über 13,5 Kilo Müll in der Innenstadt auf. Es kamen dabei nicht nur zwei große Müllsäcke zusammen, die von der UDG gesponsert worden waren. Nein, es füllten sich auch schnell 18 Flaschen mit Zigarettenkippen, die Raucher achtlos in die Gegend geschmissen hatten. „Vielen Dank an alle Beteiligten, vor allem an alle Kinder, die sich aktiv am Umweltschutz beteiligen. Ihr seid Helden”, sagte Peggy Braun im Nachgang. Vor allem was die Kippen anbelangt, wird die Natur den Beteiligten dankbar sein.

Viele Giftstoffe drin

Die Stummel sind zwar relativ klein, aber alles andere als unbedenklich. Vor allem wegen ihrer Giftstoffe, die schädlich für Pflanzen und Tiere sind. Auf Spielplätzen gefährden sie Kinder, die aus Neugier Reste in den Mund nehmen und dabei gefährliche Vergiftungen erleiden können. Im Wasser gefährden sie ein ganzes Ökosystem. Zigarettenkippen verrotten nämlich nicht, sondern bleiben der Umwelt lange „erhalten”. Ein einziger Stummel verseucht 40 bis 60 Liter Wasser. Die Kippen sind Sondermüll, werden aber nicht fachgerecht entsorgt, sondern auf die Straße oder in Seen, Tümpel etc. geworfen. Viele Raucher sind sich dessen vermutlich immer noch nicht bewusst, ansonsten lägen nicht solche Unmengen von Kippen in der Gegend. In Berlin werden ab sofort schon 1200 Euro Strafe pro Kippe fällig. Über den nächsten Termin der „Prenzlauer Plastikrebellen” wird zeitnah informiert.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Prenzlau

zur Homepage

Kommentare (1)

Da kann man einfach nur danke sagen und allen großen Respekt zollen für das geleistete. Diese Aktionen sollten doch auch andere dazu anhalten mal darüber nachzudenken was einfach so achtlos fallen gelassen wird obwohl einige Meter weiter ein Papierkorb steht.

Danke und weiter so.