Ein VW-Golf-Fahrer wurde am Montag bei einem Unfall verletzt. Er war zwischen Petznick und Mittenwalde mit seinem Wagen von de
Ein VW-Golf-Fahrer wurde am Montag bei einem Unfall verletzt. Er war zwischen Petznick und Mittenwalde mit seinem Wagen von der Fahrbahn abgekommen und im Straßengraben gelandet. Horst Skoupy
Rettungseinsatz

58-Jähriger bei Unfall auf der B 109 verletzt

Die Bundesstraße zwischen Petznick und Mittenwalde war am Montagmittag kurzzeitig gesperrt. Dort war ein Wagen im Straßengraben gelandet.
Petznick

Ein Autofahrer ist am Montag bei einem Unfall auf der Bundesstraße 109 verletzt worden. Nach Angaben von Polizisten vor Ort war der 58-Jährige zur Mittagszeit von Petznick kommend in Richtung Mittenwalde unterwegs. Ausgangs einer Linkskurve war er auf gerader Strecke nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Der Wagen touchierte zunächst einen Straßenbaum. In der Folge kippte er im leicht abschüssigen Straßengraben auf die Seite. Ein Unfallzeuge in einem nachfolgenden Fahrzeug hatte den Hergang bestätigt, so die Polizei. Warum der Wagen von der Straße abkam, konnte er allerdings auch nicht sagen. Zur Ursache ermittelt daher die Polizei.

Mehr zum Thema Unfälle: Uckermärkischer Busfahrer wird während der Fahrt ohnmächtig

Nach den Schilderungen der Polizei halfen Ersthelfer, die auf den Unfall zugekommen waren, dem Verunglückten aus dem Fahrzeug und betreuten ihn, bis Helfer des Rettungsdienstes eintrafen. Nach der Untersuchung im Rettungswagen brachten sie den Verletzten zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus.

Feuerwehrleute aus Templin waren gerade mit der Beseitigung einer Ölspur im Petersdorfer Weg von Ahrensdorf beschäftigt, als auch sie zu dem Unfall gerufen worden. Als sie dort eintrafen, wurde der Fahrer des VW Golf bereits im Rettungswagen versorgt. Die Feuerwehrleute stellten den auf die Seite gekippten Wagen wieder auf seine vier Räder und klemmten vorsichtshalber die Batterie ab. Ebenfalls alarmierte Feuerwehrleute aus Klosterwalde und Herzfelde konnten ihren Einsatz abbrechen.

Lesen Sie auch das: Schwerer Unfall auf A20 wegen Reifenplatzer

Die B 109 war während der Zeit des Rettungseinsatzes komplett gesperrt. Nachdem der Rettungswagen und die Feuerwehren abgerückt waren, gaben Polizisten eine Fahrbahn frei, sodass der Verkehr wechselseitig an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden konnte.

zur Homepage