KONTROLLVERLUST

78-Jähriger baut im Rausch einen Unfall in Brüssow

Ein Autofahrer ist am Sonnabend in der uckermärkischen Stadt verunglückt. Polizisten stellten fest, dass Alkohol im Spiel war.
Der Opel war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit.
Der Opel war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit. Polizei
Brüssow.

Zu einem Verkehrsunfall waren Polizisten am Samstagnachmittag gegen 16 Uhr nach Brüssow gerufen worden. Dort war in der Puschkinstraße ein Autofahrer verunglückt. Polizeiangaben zufolge hatte der 78-jährige Fahrer eines Opels in Höhe der Unfallstelle offenbar die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und war nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Dabei stieß er mit einem Pkw zusammen, der dort abgestellt war. Der Mann blieb unverletzt.

Führerschein eingezogen

Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass der Senior offenbar Alkohol getrunken hatte. Er musste sich einem Test unterziehen. Das Display des Testgerätes zeigte einen Wert von 1,09 Promille Alkohol im Blut an. Wie in solchen Fällen üblich, ordneten die Polizisten aufgrund des Ergebnisses die Entnahme einer Blutprobe an. Außerdem stellten sie den Führerschein des Mannes sicher.

Sachschäden verursacht

An beiden Fahrzeugen entstanden Sachschäden. Der Opel war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit. Er musste abgeschleppt werden. Die Polizei bezifferte den Schaden auf circa 4000 Euro.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Brüssow

Kommende Events in Brüssow (Anzeige)

zur Homepage

Kommentare (1)

könnte man ja endlich mal aufhören mit dem saufen.