COURAGIERTER EINSATZ

82-Jährige bei Templin aus kaltem Wasser gerettet

Ein Bootsunfall am Gleuensee hätte schlimm enden können. Doch Retter von der Feuerwehr und Wasserwacht agierten schnell.
Nordkurier Nordkurier
Auch privat ist auf den Feuerwehrmann Verlass. Dominik Pestke sprang mit Sachen ins Wasser, um die Frau an der Wasseroberfl&au
Auch privat ist auf den Feuerwehrmann Verlass. Dominik Pestke sprang mit Sachen ins Wasser, um die Frau an der Wasseroberfläche zu sichern. Celina Greese
Templin.

Junge Feuerwehrleute aus Templin und die DRK-Wasserwacht haben Pfingstmontag ein Menschenleben gerettet. Ein Berliner war an diesem Tag mit seiner 82-jährigen Mutter mit dem Boot zu einem Ausflug auf den Templiner Gewässern unterwegs. Doch im Gleuensee sei sie mit dem Stuhl aus dem Gleichgewicht geraten und ins Wasser gestürzt. Sie versuchte zwar, sich am Boot festzuhalten, aber trotz aller Anstrengung konnte ihr Sohn sie nicht wieder ins Boot ziehen.

Unglück beobachtet

Wie der glückliche Zufall es wollte: Vier junge Feuerwehrleute, privat unterwegs, hatten von einem anderen Boot aus den Unfall beobachtet und die Rettungsleitstelle informiert. Dominik Pestke sprang in Absprache mit den anderen ins Wasser hielt schwimmend die ältere Dame über Wasser, bis die alarmierte DRK-Wasserwacht am Unglücksort eintraf. Gemeinsam mit den Helfern schafften sie es, die Frau ins Rettungsboot zu heben. Sie brachten sie zur Gleuenablage, wo schon Rettungshubschrauer, -wagen und Feuerwehren aus Templin, Klosterwalde und Herzfelde bereitstanden.

Unterkühlt ins Krankenhaus

Die stark unterkühlte Verunglückte konnte nach kurzer Beobachtung im Krankenhaus wieder nach Hause entlassen werden. Mutter und Sohn dankten den beherzten Rettern für deren selbstlosen Einsatz.

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Templin

zur Homepage