UNFALL AUF DER A 11

▶ 82-jähriger Geisterfahrer knallt in junge Urlauberfamilie

In Höhe der A11-Auffahrt Gramzow ereignete sich am Montagvormittag eine Tragödie mit einem Toten und sechs Verletzten. Der Ferienverkehr kam ins Stocken.
Der tragische Unfall ereignete sich an der Autobahnauffahrt Gramzow. Im Bild sieht man zwei der drei beteiligten Pkw.
Der tragische Unfall ereignete sich an der Autobahnauffahrt Gramzow. Im Bild sieht man zwei der drei beteiligten Pkw. Claudia Marsal
Die Polizei leitete den Verkehr auf der Gegenrichtung vorbei.
Die Polizei leitete den Verkehr auf der Gegenrichtung vorbei. Claudia Marsal
Auch dieser Transporter wurde in das Unfallgeschehen verwickelt.
Auch dieser Transporter wurde in das Unfallgeschehen verwickelt. Claudia Marsal
Der Polizeihubschrauber kam schnell an den Ort des Geschehens.
Der Polizeihubschrauber kam schnell an den Ort des Geschehens. Claudia Marsal
Fast zeitgleich kollidierten auch mehrere Pkw auf der B198 Höhe Abfahrt Blankenburg.
Fast zeitgleich kollidierten auch mehrere Pkw auf der B198 Höhe Abfahrt Blankenburg. Claudia Marsal
Gramzow.

Für eine junge Familie aus Sachsen endete die Fahrt in den Urlaub am Montag jäh. In der Uckermark wurde der Pkw aus Pirna in einen schweren Unfall verwickelt. Ihr mit zwei Erwachsenen und zwei Kindern besetzter Wagen konnte einem Geisterfahrer nicht mehr ausweichen. Dieser hatte die A11 in falscher Richtung an der Auffahrt Gramzow befahren.

Mehr lesen: Ein Toter und sechs Verletzte bei Unfall auf A11 bei Gramzow

Großaufgebot an Rettern vor Ort - drei Rettungshubschrauber

[Video]

Die beiden Fahrzeuge stießen frontal zusammen. Auch ein nachfolgender Transporter aus dem Landkreis Oder-Spree wurde in den Crash verwickelt. Sowohl dessen Fahrerin als auch die Familie und die Beifahrerin des Falschfahrers wurden zum Teil schwer verletzt und mit mehreren Rettungshubschraubern in umliegende Krankenhäuser gebracht. Für den Geisterfahrer, einen 82-jährigen Mann aus der Uckermark, kam jede Hilfe zu spät.

Die Unfallstelle blieb über Stunden voll gesperrt. Die Polizei leitete den Verkehr um. Es kam Behinderungen im Ferienverkehr. An den Einsatzort geeilt waren laut Einsatzleiter Riko Knauft zahlreiche Kräfte der Feuerwehren Gramzow, Hohengüstow und Greiffenberg sowie Polizei und Rettungsdienst. Die Richtungsfahrbahn in Richtung Berlin konnte gegen 13.30 Uhr wieder freigegeben werden, die in Richtung Prenzlau und Stettin erst um 14.22 Uhr, so die Polizei.

Ermittlungen zum Unfall dauern an

Auch ein Polizeihubschrauber wurde angefordert. Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern noch an, sagte Polizeisprecher Gerald Pillkuhn, der ebenfalls an die Unglücksstelle beordert worden war. Noch weiß niemand, warum der Senior aus der Kreisstadt die Autobahn in falscher Richtung befahren hat.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Gramzow

Kommende Events in Gramzow (Anzeige)

zur Homepage

Kommentare (1)

Ich finde dennUnfall sehr tragisch und spreche mein Mitgefühl für alle aus.
Wieder wirft sich die Frage auf, sollte eine Kontrolle in Form von Augen-, Gehör- und Reaktionstest erfolgen?
Klar sind viele Menschen gerade in der ländlichen Region auf den PKW angewiesen- ein gut ausgebautes Netz des ÖPNV ist leider weiter genauso utopisch wie die kostenlose Nutzung eines solchen in schwach strukturierten Regionen - nur um welchen Preis?