Auf der A20 musste die Feuerwehr am Freitag einen Brand löschen. (Symbolbild)
Auf der A20 musste die Feuerwehr am Freitag einen Brand löschen. (Symbolbild) Fotolia.Com
Feuerwehreinsatz

A20 in der Uckermark zeitweise gesperrt

Zwischen Kreuz Uckermark und Prenzlau-Süd war die Autobahn an Heiligabend eine Stunde lang nicht passierbar. Die Feuerwehr bekämpfte einen Brand.
Prenzlau

Wegen eines brennenden Pkw ist die Autobahn 20 zwischen dem Autobahndreieck Kreuz Uckermark und der Anschlussstelle Prenzlau-Süd an Heiligabend zeitweise gesperrt gewesen. Wie die Polizei am frühen Nachmittag mitteilte, sei auf dem Standstreifen in Fahrtrichtung Lübeck ein Personenwagen, Baujahr 2008, in Brand geraten. Die A20 musste in Richtung Norden für rund eine Stunde voll gesperrt werden.

+++ Auto brennt auf A20 bei Prenzlau komplett aus +++

Personen sind nach Angaben der Polizei nicht zu Schaden gekommen. Als das Fahrzeug in Flammen aufgegangen sei, habe sich kein Insasse mehr im Wagen befunden, hieß es. Das Feuer habe allerdings eine Autobahnsperrung nötig gemacht, um der Feuerwehr einen Löscheinsatz zu ermöglichen. Die Höhe des Sachschadens ließ sich noch nicht genau beziffern.

Lesen Sie auch: Auto brennt auf A20 vollständig aus

Auf den Fahrspuren in Richtung Norden kam es zu einem langen Stau. Die Fahrzeuge reihten sich zeitweise zurück bis südlich des Autobahndreiecks Kreuz Uckermark.

zur Homepage