Satellitengestützte Düngung erläuterte Ferdinand Spieth (von rechts) Ulrich Blumendeller und Marco Schwedesky a
Satellitengestützte Düngung erläuterte Ferdinand Spieth (von rechts) Ulrich Blumendeller und Marco Schwedesky aus Strehlow. Sigrid Werner
Bauernverband Uckermark

Agrardialog: Effektiver Düngeeinsatz diskutiert

Wie Düngemittel effizient eingesetzt werden können, ohne den Boden zu belasten, das ist ein wichtiges Thema für Landwirte in der Uckermark.
Schwedt

Pflanzen müssen ausreichend mit Nährstoffen versorgt werden, sollen sie wachsen. Für die Landwirtschaft bedeutet das: Den Böden müssen Nährstoffe wieder zugeführt werden, die ihnen zuvor mit der Ernte der reifen Pflanzen entnommen wurden. Wege dafür gibt es verschiedene: über Zwischenfrüchte, organischen Dünger aus der Tierhaltung, Gärreste oder eben mineralische Dünger. Doch Düngemittel sind heute 50 bis 70 Prozent teurer als 2020.

Zum Agrardialog: Uckermärker Landwirte vor extremen Herausforderungen

Wie Düngemittel möglichst effizient eingesetzt werden können, ohne den Boden zu belasten, unter anderem dazu wurden beim gemeinsamen Agrardialog von Agravis Ost und Bauernverband Uckermark Lösungen vorgestellt. So stellten Hersteller unter anderem satellitengestützte Möglichkeiten zur Bestandsüberwachung und -optimierung vor.

Zum Düngen: Düngetag wird online übertragen

Dabei scannt ein Satellit der europäischen Raumfahrtagentur Agrarflächen alle drei Tage und liefert so aktuelle Daten zur Entwicklung der Biomasse. So können Landwirte Bestandskontrollen gezielter durchführen und Unterschiede auf den Feldern leichter erkennen. Apps liefern auch Düngeempfehlungen.

zur Homepage