LEBENSRETTER

Angehender Polizist zieht Mann aus der Oder

Ein junger Beamter in Ausbildung nimmt all seinen Mut zusammen, als er einen Menschen bemerkt, der bei Schwedt in die Oder springt.
Die Oderbrücke zwischen Schwedt und Krajnik Dolny. Von dort sprang am 28. November ein Mann aus unbekannten Gründen in die Oder. (Archivbild)
Die Oderbrücke zwischen Schwedt und Krajnik Dolny. Von dort sprang am 28. November ein Mann aus unbekannten Gründen in die Oder. (Archivbild) ZB Funkregio Ost/Archiv
Schwedt.

Ziemlich viel Courage und schnelles Reaktionsvermögen bewies ein angehender Polizist, der sich derzeit in der Polizeiinspektion Uckermark in Ausbildung befindet.

Was war passiert? Am 28. November, gegen 14.50 Uhr, hatte sich offensichtlich ein Mann von der Brücke gestürzt, die sich auf der Brückenstraße östlich der ehemaligen Grenzanlage zwischen Schwedt und dem polnischen Ort Krajnik Dolny befindet.

Polizist geht ins Wasser

Der Vorfall ereignete sich noch auf polnischer Seite. Zwei Polizisten, davon einer noch in der Ausbildung, befanden sich zu diesem Zeitpunkt in unmittelbarer Nähe. Der Auszubildende rannte ans Ufer, konnte jedoch den im Wasser treibenden Mann nicht greifen. Er lief ins Wasser und schwamm dem Verunglückten entgegen. Schließlich gelang es dem angehenden Polizisten, den Mann zu fassen. Er brachte den 54-jährigen Polen lebend ans rettende Ufer zurück.

Mann gerettet

Derzeit befindet sich der 54-Jährige zur stationären Behandlung im Krankenhaus. Der junge, angehende Polizist, der innerhalb von Sekunden zum Lebensretter geworden ist, wurde ambulant behandelt und ist momentan nicht dienstfähig.

Hilfe in Not

Für Menschen in persönlichen Notsituationen ist die Telefonseelsorge unter folgender Nummer rund um die Uhr erreichbar:

0800 1110111

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Schwedt

Kommende Events in Schwedt

zur Homepage