VEREINSLEBEN

Angler sorgen mit neuer Pumpe für mehr Sauerstoff im See

Heiße Sommer bringen Fische und Kleinstlebewesen in den Gewässern in Not. Die Meichower testen ein neues Gerät, das das „Umkippen“ verhindern soll.
Die Angler schwören auf die neue Pumpe, die verhindern soll, dass der See „umkippt“.
Die Angler schwören auf die neue Pumpe, die verhindern soll, dass der See „umkippt“. privat
Ronny Riechmann hat den Vorsitz nach 15 Jahren abgegeben.
Ronny Riechmann hat den Vorsitz nach 15 Jahren abgegeben. privat
Steffen Krause wird den Verein für die nächsten fünf Jahre leiten.
Steffen Krause wird den Verein für die nächsten fünf Jahre leiten. privat
Meichow.

Der Anglerverein Meichow hat einen neuen Vorstand gewählt. Nach 15 Jahren gab Ronny Riechmann auf der letzten Jahreshauptversammlung jetzt den Posten als Vorsitzender ab. Ihm folgt der 31-jährige Steffen Krause aus Polßen ins Amt. Als Vizechef fungiert weiterhin Torsten Vierck. Neben ihm wurden Wolfgang Herrmann als Schatzmeister und Daniel Augenstein als Jugendwart in ihren Positionen bestätigt.

Gleich nach der Wahl begab sich der Vorstand mit einigen Mitgliedern der Fredersdorfer Feuerwehr an den Haussee, um dort eine neue Zentrifugalschwimmpumpe zu testen. Das mit einem starken Briggs & Stratton-Motor ausgestattete Gerät soll helfen, in Polßen das Seewasser schneller umzuwälzen, um so den Sauerstoffgehalt des Gewässers zu erhöhen, damit die Fische und Kleinstlebewesen, die Sauerstoff benötigen, nicht sterben und der See nicht „umkippt”. „Auch wenn der Zugang durch steile Böschungen, losen Untergrund, Bäume, Totholz, Schilf und anderes mehr erschwert wird, kann diese Schwimmpumpe dank ihres geringen Gewichts von nur 25 Kilogramm selbst bei niedrigem Wasserstand ohne viel Aufwand eingesetzt werden”, ließ Wolfgang Herrmann den Uckermark Kurier wissen. Deshalb sei man sehr froh über die neue Technik, setzte er hinzu.

Über 200 Kinder

Die Meichower Angler sind unter anderem für ihren starken Kinder- und Jugendkader bekannt. Über 200  Mädchen und Jungen sind bei ihnen organisiert. „Das ist Rekord bei uns Petrijüngern“, bekräftigt Jugendwart Daniel Augenstein, selbst Vater von dreijährigen Zwillingen.

Von seinen eigenen Knirpsen weiß der Küchenmöbelbauer, dass die Lust, eine Stippe ins Wasser zu halten, schon früh erwacht. Nach brandenburgischem Recht ist es Kindern unter acht Jahren aber verboten, selbst zu angeln. Deshalb organisiert der Verein alljährlich im Sommer den traditionellen Familientag auf der Forellenfarm Dudda bei Güstow. Dort dürfen bereits die Kleinsten mit ihren Eltern an die Becken, weil die Anlage Privatgelände ist und mit ihren unter 0,5 Hektar Wasserfläche nicht unters Fischereigesetz fällt, wie Daniel Augenstein betont.

Haussee gepachtet

Ihm ist es wichtig herauszustellen, dass auch Höhepunkte wie der Cup im Herbst trotz Pokalvergaben keine reinen Wettbewerbe seien, sondern als Hegefischmaßnahmen betrachtet werden, die der Reduzierung des Weißfischs im See dienen sollen.

Pachtgewässer des Vereins ist übrigens der Dorfteich, auch Haussee genannt, im Ortsteil Polßen. Er weist eine Größe von 2,4 Hektar auf und hält Fischarten wie Hecht, Schlei, Karpfen, Zander, Aal, Barsch und Weißfische bereit. Einen schriftlichen Antrag auf Mitgliedschaft kann jeder stellen, egal, wo er lebt. Vordrucke zur Antragsgestellung sind online auf der Internetseite eingestellt. Alternativ stehen Ansprechpartner in „Webster’s Angelshop“ sowie bei „Alles für den Angler“ bereit.

Kontakttelefon: 0162/7852403

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Meichow

Kommende Events in Meichow (Anzeige)

zur Homepage