Betroffene können telefonisch einen Beratungstermin vereinbaren.
Betroffene können telefonisch einen Beratungstermin vereinbaren. Artem Furman
Sexuelle Gewalt

Anlaufstelle auch für trans- und nichtbinäre Personen da

Die Therapeuten haben ihren Sitz in der Baustraße in Prenzlau und helfen, wenn jemand sexuelle Gewalt erlebt, erlebt hat oder sich davon bedroht fühlt.
Prenzlau

Seit April 2022 gibt es in Prenzlau eine spezialisierte Fachberatungsstelle gegen sexualisierte Gewalt in Kindheit und Jugend. Das interdisziplinäre Team aus Sozialarbeitern und Therapeuten hat seinen Sitz in der Baustraße an der Babette-Kreuzung und steht Kindern und Jugendlichen, jungen Frauen sowie trans-, inter- und nichtbinären Personen im Alter bis 27 Jahre unterstützend zur Seite, wenn diese sexualisierte Gewalt erleben, erlebt haben oder sich davon bedroht fühlen, erklärte Mitarbeiterin Rose Reinhold auf Nachfrage: „Ebenso werden Eltern und andere Unterstützungspersonen oder Fachkräfte beraten. Darüber hinaus bieten wir Fortbildungen für Lehrkräfte, Erzieher und Betreuer sowie Mitarbeitende von Behörden an, um diese für die Problematik zu sensibilisieren und Lösungsmöglichkeiten an die Hand zu geben.”

Bessere Versorgung auf dem Land

Zur Historie befragt, erklärte sie, dass das Bundesmodellprojekt „Wir vor Ort gegen sexualisierte Gewalt“ in den Jahren 2020 und 2021 den Aufbau der Fachberatungsstruktur in der Uckermark vorbereitet habe, indem es Strategien für eine bessere Versorgung im ländlichen Raum erprobte. Träger des Angebots ist der Wildwasser e.V. Berlin, der sich auf die Arbeit mit Frauen und Mädchen spezialisiert hat. Neben Rose Reinhold arbeiten zwei weitere Fachkräfte in Prenzlau. Rose Reinhold zufolge strebe man aktuell mehr Sichtbarkeit in der Öffentlichkeit an, um für die Thematik zu sensibilisieren und Betroffene auf das Angebot aufmerksam zu machen. Mit der Bekräftigung, dass Hilfeholen mutig ist, möchte die Beratungsstelle Betroffene und Unterstützende einladen, sich an sie zu wenden.

+++ Kinder in MV werden täglich Opfer von Gewaltverbrechen +++

„Es geht um die Folgen der früher erlebten, sexuellen Gewalt. Es geht um Erinnerungen, um aktuelle Belastungen, um das Ziel, das Erlebte hinter sich zu lassen und darum, welche weiteren Schritte hilfreich sind. Im Zentrum der Arbeit steht der jeweilige Mensch mit seinen individuellen Fähig­keiten und Potenzialen. Ziel der Beratung ist, dass alle zu ihrem eigenen Sprechen über die sexuelle Gewalt finden, es geht um das Auf­finden der eigenen Handlungs­­mög­lich­keiten und -spielräume, um ein Weg­bewegen von Passivität, Ohn­macht und Ausge­liefertsein.”

Kontakt: 030210039975, dienstags von 10 bis 14 Uhr und donnerstags von 14 bis 17 Uhr.

Email: [email protected]

www.wildwasser-berlin.de/leitbild.htm

zur Homepage