In der Flüchtlingsunterkunft Prenzlau wurde ein tschetschenischer Jugendlicher verhaftet.
In der Flüchtlingsunterkunft Prenzlau wurde ein tschetschenischer Jugendlicher verhaftet. Kai Horstmann
Nach Festnahme

Asylbewerber aus Prenzlau landet im Knast

Die Kriminalpolizei nahm am Donnerstag vier Tschetschenen fest, darunter einen 19-Jährigen aus Prenzlau. Gegen ihn erging sogar Haftbefehl.
Prenzlau

Die Kriminalpolizei konnte am Donnerstag nach über einem Jahr die mutmaßlichen Täter einer schweren Straftat vom 13. April 2018 am Brandenburger Hauptbahnhof festnehmen. Damals wurden zwei 14 und 15-jährige Schüler angegriffen, und der ältere wurde durch einen Tritt an den Kopf schwer verletzt. Verdächtigt wird eine tschetschenische Jugendbande, darunter ist auch ein 19-Jähriger, der in der Flüchtlingsunterkunft Prenzlau gewohnt hat.

Tatverdächtiger gesteht Vergehen

Ein 18-Jähriger in Letschin festgenommener Beschuldigter gab in seiner Vernehmung an, gemeinsam mit weiteren jungen Männern an der Tat gegen die Jugendlichen beteiligt gewesen zu sein. Außer wegen schwerer Körperverletzung ermittelt die Kriminalpolizei gegen diese Gruppe in insgesamt 84 Straftaten wegen Raubstraftaten und Diebstahlsdelikten, die in verschiedenen Orten im Land Brandenburg, in Berlin und in Sachsen-Anhalt begangen worden sind.

Haftbefehl gegen Prenzlauer Beschuldigten

Ein Richter erließ inzwischen einen Haftbefehl gegen den Prenzlauer Beschuldigten sowie einem weiteren 19-jährigen Tschetschenen. Der Sprecher der Staatswaltschaft Potsdam, Markus Nolte, konnte sich aus ermittlungstaktischen Gründen nicht dazu äußern, ob der Prenzlauer auch am Übergriff auf die Schüler am Brandenburger Bahnhof beteiligt gewesen war.

zur Homepage