Die Ausbildungsinitiative findet online statt. (Symbolbild)
Die Ausbildungsinitiative findet online statt. (Symbolbild) Jens Kalaene
Berufswahl

Ausbildungsinitiative Uckermark am Montag gestartet

Jugendliche und Eltern können sich umfassend informieren. Eine Woche lang gibt es vielfältige Angebote und Infos zum Thema Ausbildung.
Prenzlau

Ihrer Tochter oder Ihrem Sohn steht der Wechsel in einen Ausbildungsberuf bevor? Da bietet sich seit Montag die passende Gelegenheit, sich umfassend zu informieren. Vom 14. bis 18. März findet die bundesweite „Woche der Ausbildung“ statt. Das Jobcenter Uckermark hat zusammen mit der Agentur für Arbeit besondere regionale Aktionen rund um das Thema Ausbildung geplant, stellt Jobcenter-Leiter Michael Steffen in Aussicht: „Der Arbeitgeberservice legt dabei – auch Pandemie bedingt – den Schwerpunkt auf eine telefonische Akquise von Ausbildungsstellen. Die Angebote finden als Videokonferenz oder in telefonischen Beratungen statt.“

Ein zusätzlicher Live-Chat wurde für den 15. März von 9 Uhr bis 16 Uhr anberaumt, um Fragen zu stellen und mögliche Unsicherheiten, die Jugendliche in Bezug auf ihre Zukunft haben könnten, zu nehmen. Beispielsweise die Frage danach, welcher Ausbildungsweg nach dem Schulabschluss der Richtige sei. Die Gespräche fänden zwischen Schülern, Eltern und den Berufsberatern statt.

Lesen Sie auch: Tipps zu Ausbildung und Studium für junge Uckermärker

Der virtuelle Beratungsraum ist über einen gesonderten Link erreichbar, die Einwahl ist zudem per Telefon möglich (Nummer: 02195 94499642; PIN: 907 463 501). Das Team U 25 bietet zusätzlich eine Telefon-Hotline für Jugendliche bis 25 Jahren an. Dort könnten unter anderem Fragen zu Bewerbungsverfahren, finanziellen Unterstützungen oder freien Ausbildungsplätzen besprochen werden. Die Hotline ist in der kommenden Woche von8 bis 12 Uhr unter der Telefonnummer 03332 208229 zu erreichen. „Ab 21. März können auch wieder persönliche Termine vereinbart werden“, so Michael Steffen.

Alle Informationen zu den regionalen Angeboten sind auf der Webseite des Jobcenters Uckermark nachzulesen.

www.jobcenter-uckermark.de

zur Homepage