Die Feuerwehrleute klemmten vorsorglich die Batterie des Fahrzeugs ab.
Die Feuerwehrleute klemmten vorsorglich die Batterie des Fahrzeugs ab. Horst Skoupy
Die Fahrerin des Wagens wurde bei dem Unfall verletzt und wurde vom Rettungsdienst zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht.
Die Fahrerin des Wagens wurde bei dem Unfall verletzt und wurde vom Rettungsdienst zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Horst Skoupy
Rettungseinsatz

Autofahrerin nach Kollision auf B109 bei Templin verletzt

Der Verkehr auf der Bundesstraße 109 zwischen Kreuzkrug und Fährkrug war am Freitagvormittag kurzzeitig unterbrochen. Grund dafür war ein Unfall.
Templin

Bei einem Unfall auf der Bundesstraße 109 ist am Freitag die Fahrerin eines VW Golf verletzt worden. Sie wurde zunächst in einem Rettungswagen medizinisch versorgt und kam anschließend zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus.

Lesen Sie auch das: Defekter Herd löst Einsatz in Templin aus

Nach Angaben von Polizisten vor Ort war die Frau auf der B 109 in Richtung Templin unterwegs. Hinter Kreuzkrug hatte sie ausgangs einer Rechtskurve offenbar die Gewalt über ihren Wagen verloren. In der Folge kam sie von der Fahrbahn ab und kollidierte auf der linken Straßenseite mit der Leitplanke. Dadurch wurde sie auf die andere Seite geschleudert und landete entgegengesetzt zur Fahrrichtung in der Leitplanke. Weswegen es zu dem Unfall kam, ist jetzt Gegenstand polizeilicher Ermittlungen. In der Kurve gilt ein Tempolimit von 70 Stundenkilometern. Zur Zeit des Unfalls war die Fahrbahn noch leicht regenfeucht.

Laut Polizei gab es keine Unfallzeugen. Allerdings waren Ersthelfer vor Ort. An der verkehrstechnisch ungünstigen Unfallstelle warnten sie nachfolgende sowie entgegenkommende Fahrzeuge. Vor Ort war auch eine Ärztin, die sich zunächst um die verletzte Fahrerin kümmerte.

Mehr zum Thema: Jugendliche auf DDR-Moped bei Reh-Unfall verletzt

Zu dem Unfall wurden auch Feuerwehrleute aus Templin alarmiert. Die Fahrerin habe nicht mehr befreit werden müssen, informierte Einsatzleiter Stefan Hennig. So übernahmen die Helfer die Absicherung der Unfallstelle und klemmten vorsichtshalber die Batterie des Wagens ab, um Kurzschlüsse zu vermeiden. Schon nach wenigen Minuten war für sie der Einsatz beendet.

Nach dem Unfall blieb die B 109 komplett für den Verkehr gesperrt. Als Rettungsdienst und Feuerwehren die Unfallstelle verlassen hatten, konnte der Verkehr einseitig an der Unfallstelle vorbei geleitet werden. Der Golf war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

zur Homepage