KRANKENHAUS ANGERMÜNDE

Barfußpfad soll positive Gedanken auslösen

Einfach die Schuhe ausziehen und erleben, was die blanken Fußsohlen uns für Signale vom Boden senden: Genau das ist vor dem GLG Krankenhaus Angermünde seit wenigen Tagen möglich.
Testlauf auf unebenem Untergrund: Chefarzt Dr. Lorenz Gold (l.) und Tanztherapeut Jan Obrtel auf dem neuen Barfußpfad im
Testlauf auf unebenem Untergrund: Chefarzt Dr. Lorenz Gold (l.) und Tanztherapeut Jan Obrtel auf dem neuen Barfußpfad im Angermünder Krankenhaus. GLG
Angermünde.

Das GLG Krankenhaus Angermünde hat einen 30 Meter langen Barfußpfad im Parkgarten angelegt. Der Weg setzt sich aus ganz verschiedenen Untergründen zusammen. Baumscheiben und glattes Steinpflaster finden sich hier ebenso wie kleinkörniger Kies oder sogar Tannenzapfen.

„Ganz schön intensiv“, befand Dr. Lorenz Gold, Chefarzt der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie/-somatik und Suchtmedizin, bei einem Selbstversuch zur Inbetriebnahme. Die glatten Holzoberflächen würden ihm da viel angenehmer erscheinen. Dazu erklärte er: „Um genau diese Wahrnehmung geht es uns, denn viele Patienten befinden sich in Gedanken in der Vergangenheit oder in der Zukunft, aber eben nicht in der Gegenwart. Die Wahrnehmung unterschiedlicher Sinnesreize führt sie zurück ins Hier und Jetzt. Gleich nach der Fertigstellung gab es erste positive Rückmeldungen von den Patienten.“

Die Idee für den Barfußpfad, die es schon etwas länger gibt, hatte Tanztherapeut Jan Obrtel. Die Gehstrecke liegt praktischerweise gleich vor seinem Therapieraum. Er hat nicht nur bereits Krankenhausbesucher auf dem Barfußpfad beobachtet, sondern ist hier natürlich mit seinen Patienten auch Stammgast.

 

 

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Angermünde

Kommende Events in Angermünde (Anzeige)

zur Homepage