MILLIONENSCHWERE PROJEKTE

Baustellen in Templin und Lychen laden ein

Wofür in der Kurstadt und in der Flößerstadt auf zwei wichtigen Bauplätzen Geld ausgegeben wird, das erfährt man am 11. Mai.
Michaela Kumkar Michaela Kumkar
Die Hyparschale im Templiner Bürgergarten soll künftig als Multifunktionsraum genutzt werden.
Die Hyparschale im Templiner Bürgergarten soll künftig als Multifunktionsraum genutzt werden. Sigrid Werner
Templin.

Diese beiden Bauplätze stehen im Mittelpunkt des öffentlichen Interesses: In Templin soll der ehemalige Restaurantkomplex im Bürgergarten zu Kita, Naturparkverwaltungssitz und Gastronomie umgebaut, die Hyparschale wieder multifunktional genutzt werden. Kostenpunkt für diese Investition: rund 5,5 Millionen Euro. In Lychen soll aus dem einstigen „Rats­eck“ ein Mehrzweckgebäude werden: Touristinformation und eine Sozialstation der Volkssolidarität, Senioren-Wohngemeinschaften für zehn Personen befinden sich dann unter einem Dach. Plus ein städtischer Multifunktionsraum. Das Bauvorhaben kostet rund 1,4  Millionen Euro. In beide Projekte fließen Fördermittel.

Uckermärkische Städte stellen Planungen vor

Wer wissen will, wofür sie ausgegeben werden, der sollte sich den 11. Mai vormerken. Dann findet bundesweit der Tag der Städtebauförderung statt. Templin und Lychen beteiligen sich daran. In Lychen kann man die Baustelle Ratseck von 10 bis 11 Uhr besichtigen, bekommt Einblicke in Historie und Planungen. In Templin sind die Gastgeber ab 12 Uhr auf Besucher eingestellt. Sie können die Hyparschale besichtigen und erfahren etwas über die neue Kita sowie die Umgestaltung des Bürgergartens. Geplant sind ein Frühlingsfest des Bürgergarten e. V. und Aktionen der Naturparkverwaltung.

zur Homepage