POLIZEIKONTROLLE

Beim Zigarettenholen aus Polen in Schwedt erwischt

Ein Paar fuhr mal eben ins Nachbarland, um Tabakwaren zu kaufen. Das dürfte nun ein richtig teurer „Spaß“ geworden sein.
Wer aktuell nach Polen fährt, um Zigaretten zu kaufen, muss anschließend in Quarantäne.
Wer aktuell nach Polen fährt, um Zigaretten zu kaufen, muss anschließend in Quarantäne. (Symbolbild) © dkimages - Fotolia.com
Schwedt ·

Am Mittwoch hat die Polizei in Schwedt in mehreren Fällen Verstöße gegen die Eindämmungsverordnung gegen das Coronavirus geahndet und dem zuständigen Gesundheitsamt gemeldet. Gegen 14 Uhr zogen Polizisten in der Brückenstraße einen Honda Civic aus dem Verkehr, dessen Insassen einräumten, gerade in Polen Zigaretten gekauft zu haben und nun auf dem Rückweg zu ihrer Wohnanschrift zu sein. Die 56 Jahre alte Fahrerin und ihr 63-jähriger Begleiter werden sich nun in Quarantäne begeben müssen und vom zuständigen Gesundheitsamt hören.

Alkohol in der Öffentlichkeit

Am Nachmittag gegen 15.30 Uhr fanden sich an einem Pavillon in der Anne-Frank-Straße in Schwedt zwei Männer, die dort alkoholische Getränke zu sich nahmen. Auch dies stellte einen Verstoß gegen die geltende Eindämmungsverordnung dar. Die 20 und 21 Jahre alten Herren werden nun ebenfalls vom zuständigen Gesundheitsamt hören. Der Jüngere hatte darüber hinaus Betäubungsmittel bei sich, die er herausgeben musste. Ihn erwartet zusätzlich noch ein Ermittlungsverfahren zum Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz.

JETZT NEU: CORONA-UPDATE PER MAIL

Der tägliche Überblick über die Fallzahlen, aktuellen Regelungen und neuen Entwicklungen rund um das Corona-Virus in Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Schwedt

zur Homepage