KLINIKGESCHENK

Bertikowerin will mit Fröbelsternen Hoffnung bringen

Christine Lüthe ist zum Fest mit ihren Gedanken bei den Uckermärkern, die zurzeit um ihr Leben bangen. Sie bastelt Überraschungen.
So ein Stern dauert etwa zehn Minuten, bis er fertig ist.
So ein Stern dauert etwa zehn Minuten, bis er fertig ist. Claudia Marsal
Bertikow.

Christine Lüthe denkt in der Weihnachtszeit vor allem an die Menschen, denen es momentan nicht so gut geht. Die 74-Jährige bastelte deshalb im Advent viele kleine weiße Fröbelsterne, die Kranken Hoffnung bringen sollen. Ihre Wohnstube in Bertikow glich an manchen Tagen einer Handarbeitswerkstatt, wie die Seniorin verriet. Pro Stern investierte sie rund zehn Minuten. „Wenn man die Falttechnik erst einmal drauf hat, geht es ziemlich schnell“, bilanziert die Expertin.

Hübsche Socken

Auch Zeit zum Stricken hat Christine Lüthe noch gefunden und hübsche Socken für Krebspatienten angefertigt. Muße findet die Uckermärkerin allerdings erst, seitdem sie im Ruhestand ist. Ihre eigene Physiotherapiepraxis nahm die Seniorin lange Zeit voll in Beschlag. Das ist anders, seitdem sie das Rentnerdasein genießen darf.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Bertikow

Kommende Events in Bertikow

zur Homepage