UNFALL

Betrunkene Fahrer in Templin und Prenzlau gestoppt

Nach einem Unfall in der uckermärkischen Kreisstadt stellte sich heraus, dass ein Fahrer mehr als einen über den Durst getrunken hatte.
Nach einem Unfall in Prenzlau stellte die Polizei bei einem der Fahrer fest, dass er stark betrunken war. (Symbolbild)
Nach einem Unfall in Prenzlau stellte die Polizei bei einem der Fahrer fest, dass er stark betrunken war. (Symbolbild) Stefan Puchner
Prenzlau.

Am Sonntagnachmittag ist der Polizei ein Unfall im Neustädter Damm (B 109) in Prenzlau gemeldet worden. Ein Skoda Octavia und ein Opel Vectra waren zusammengestoßen. Es entstand Sachschaden in Höhe von 10.000 Euro. Wie sich herausstellte, hatte der 52 Jahre alte Skodafahrer einen Atemalkoholwert von 2,69 Promille aufzuweisen. Gegen ihn wird jetzt wegen Trunkenheit im Verkehr mit Herbeiführen eines Unfalls ermittelt.

Betrunken auf Monowheel unterwegs

Ermittelt wird auch gegen einen 36-jährigen Mann, der am Montagmorgen in der Templiner Bahnhofsstraße mit einem sogenannten „Monowheel“ (Elektroeinräder) unterwegs gewesen war. Nicht nur, dass sein Gefährt für den Straßenverkehr gar nicht zugelassen war, der Fahrer selbst wies einen Atemalkoholwert von 1,21 Promille auf.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Prenzlau

Kommende Events in Prenzlau (Anzeige)

zur Homepage