Ein Verfahren gegen einen Prenzlauer muss vor dem Landgericht Neuruppin neu aufgerollt werden.
Ein Verfahren gegen einen Prenzlauer muss vor dem Landgericht Neuruppin neu aufgerollt werden. Jens Kalaene
Landgericht Neuruppin

Bleiben Mord, Vergewaltigung und Körperverletzung ungesühnt?

Ein Prenzlauer steht wegen verschiedener schwerer Straftaten in Neuruppin vor Gericht. Doch eine Verurteilung scheint unwahrscheinlich.
Neuruppin

Seit dem 9. März wurde vor dem Landgericht Neuruppin gegen einen 39-jährigen Prenzlauer verhandelt, dem eine Vielzahl von Straftaten, darunter Mord durch Unterlassen, vorgeworfen wurden. Dabei handelte es sich um ein sogenanntes Sicherungsverfahren, der Uckermark Kurier berichtete.

Wegen einer psychischen Krankheit soll der Beschuldigte für die ihm vorgeworfenen Taten zwischen dem 4. und dem 16. Juni 2021 nicht verantwortlich sein. Das heißt, er kann nicht bestraft werden, sondern das Gericht muss...

JETZT MIT NORDKURIER PLUS WEITERLESEN

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus.
  • Ihr Zugang zu exklusiven News, Hintergründen und Kommentaren aus Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark
  • Lesen Sie unsere Nachrichten mit weniger Werbung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlen Sie einfach und sicher mit SEPA-Lastschrift oder Kreditkarte

monatlich 12€

Erstellen Sie jetzt Ihr Konto

  • Benutzerkonto
  • Zahlungsdaten
  • Abonnieren
Wenn Sie bereits Abonnent unseres E-Papers sind, achten Sie bitte darauf, dieselbe E-Mail-Adresse anzugeben, die sie dort verwenden.
Ich habe die Hinweise zum Datenschutz und zur DSGVO gelesen und zur Kenntnis genommen und bin mindestens 16 Jahre alt.

Sie haben schon ein Konto?

zur Homepage