Liesa Langfellner berichtete, dass die Bonus-Aktion beim Templin-Gutschein gut ankommt.
Liesa Langfellner berichtete, dass die Bonus-Aktion beim Templin-Gutschein gut ankommt. Sigrid Werner
Lokaler Handel

Bonus-Aktion beim Templin-Gutschein kommt gut an

Die Initiative von Gewerbetreibenden, Kaufkraft in der Region in und um Templin zu stärken, stößt auf offene Ohren.
Templin

Wer zurzeit einen Templin-Gutschein in der Touristinformation kauft, der bekommt automatisch 10 Prozent des Wertes obendrauf. Die Partner der Aktion, Einzelhändler, Gewerbetreibende, Dienstleister und Gastronomen, hatten entschieden, einen Teil des nicht eingelösten Restwertes verkaufter Gutscheine aus den Jahren 2017 und 2018 dafür zu verwenden. 2800 Euro sollten dafür eingesetzt werden. „Davon sind bereits 1345 Euro ausgegeben“, informierte Liesa Langfellner, Mitarbeiterin der Tourismus Marketing Templin GmbH (TMT).

Mehr lesen: Einkaufstüten mit Templin-Gutschein-Logo beliebt

Da der Bonus noch bis zum 8. Oktober eingelöst werden kann, diese Gutscheine bis 17./18. September verkauft werden sollen, müsste jetzt darüber entschieden werden, ob die Summe noch einmal aufgestockt werden soll. „Das Geld aus nicht eingelösten Gutscheinen würde natürlich direkt zurück in den Topf fließen“, erklärte Liesa Langfellner. Sie bat die Mitglieder der Stadtmarketingrunde um Rückmeldung dazu. Ziel der Bonus-Aktion ist es, in angespannten Zeiten (durch Pandemie und Krieg in Europa) Kaufkraft in der Region zu halten.

Lesen Sie auch: Gutscheine sind ein Verkaufsschlager

Derzeit hat der Templin-Gutschein 46 Partner. „Im vergangenen Jahr wurden Gutscheine im Wert von 109.922,86 Euro verkauft. Eingelöst wurde eine Summe von 93.102,52 Euro“, so die Information von Liesa Langfellner. In diesem Jahr liegen diese Zahlen bislang bei 39.237 Euro und 38.009,89 Euro. „Im Februar wurden Gutscheine im Wert von 7736 Euro, im März von 10.293 und im April von 10.607 Euro verkauft.“ Mit 10 000 Euro im Monat könne man durchaus zufrieden sein, meinte TMT-Geschäftsführer Ernst Volkhardt.

zur Homepage